Login
Wirtschaft

Syngenta übernimmt Teile des Konzerns Lantmännen

pd
am
17.06.2014

Basel - Das deutsche und polnische Winterweizen- und Winterrapsgeschäft von Lantmännen geht an Syngenta. Die Belegschaft will der Konzern übernehmen.

Mit der Übernahme des deutschen und polnischen Winteweizen- und Winterrapsgeschäfts erhält Syngenta Zugang zu hochwertiger Genetik, einer Saatgut-Pipeline und Handelssorten, die das Portfolio von Syngenta ergänzen. Die teilweise Übernahme von Lantmännen hatte Syngenta gestern bekannt gegeben.
 
Die Belegschaft von Lantmännen in Deutschland und Polen wird von Syngenta eigenen Angaben zufolge übernommen. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben. Der Abschluss der Transaktion muss vom Bundeskartellamt genehmigt werden und wird im Juli 2014 erwartet.

Zusammenarbeit in der Weizenforschung

Bei Winterraps verspricht sich Syngenta Potential zur Entwicklung neuer Hybridsorten, die ertragsstabil und winterhart sein sollen, sowie eine breitere Krankheitsresistenz aufweisen. 
 
Im Rahmen der Transaktion werden beide Unternehmen auch eine Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Weizen aufnehmen. Zudem wird Lantmännen in Schweden Saatgut von Syngenta für Getreide und Winterraps vertreiben.

Über Lantmännen

Lantmännen zählt in Skandinavien zu den größten Konzernen im Bereich Landwirtschaft, Maschinenanlagen, Energie und Lebensmittel. Zu den Marken von Lantmännen gehören AXA, Kungsörnen, GoGreen, Hatting, Schulstad und Gooh.
 
Lantmännen befindet sich im Besitz von 32.000 schwedischen Landwirten. Das Unternehmen beschäftigt rund 8.500 Mitarbeitende, ist in 22 Ländern vertreten und erzielt einen Umsatz von 33 Milliarden schwedische Kronen.


Auch interessant