Login

Tatort Maschinenhalle: Blinde Zerstörungswut hinterlässt hohen Schaden

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
06.01.2018

Böser Jahreswechsel für zwei Landwirte in Westfalen. Dreiste Messerstecher zerstörten Traktoren- und Güllefassreifen im Wert von mehreren tausend Euro.

Einen unschönen, ärgerlichen und teuren Jahreswechsel erlebten zwei Landwirte im Kreis Minden-Lübbecke. Dreiste Messerstecher zerstörten auf zwei Betrieben insgesamt 13 Traktoren- und Güllefassreifen im Wert von 16.000 bis 20.000 Euro, berichtet das Westfalen Baltt. In beiden Fällen schreckten die Täter nicht davor zurück über die Hofstellen der beiden Landwirte in die Maschinenhallen einzudringen und diese sinnlose Zerstörung, leider spurenlos, zu begehen. 

 

 

 

 

Tat war geplant

Das Motiv der Täter gibt den Betroffenen Rätsel auf. Bei reiner Zerstörungswut wären eher und viel einfacher, die Reifen parkender Autos die Opfer gewesen, meinen die Landwirte. Das gezielte Vorgehen mit einem sehr scharfen, massiven Werkzeug lässt den Verdacht aufkommen, dass es sich um militante Gegner der Landwirtschaft handeln könne, zitiert das Westfalenblatt den Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Kreisverbands Minden-Lübbecke Hermann Seeker.

Mit Material von Westfalen Blatt
Auch interessant