Login
Ernährung und Gesundheit

Teuerung bei Nahrungsmittel beschleunigt sich

Externer Autor
am
18.04.2012

Die Nahrungsmittelpreise haben sich im März 2012 verteuert. Im Vergleich zum März 2011 verzeichneten die Verbraucherpreise für Nahrungsmittel den kräftigsten Preissprung seit dreizehn Monaten.

Der Preisanstieg für Nahrungsmittel hat sich im März 2012 beschleunigt. Im Vergleich zum März 2011 sind die Verbraucherpreise für Nahrungsmittel (ohne Getränke) in Deutschland um 3,1 Prozent gestiegen. Gleichzeitig liegt die Teuerung bei Nahrungsmitteln jetzt einen Prozentpunkt über der allgemeinen Inflationsrate von 2,1 Prozent. Dabei haben sich die Preise für die wichtigsten Nahrungsmittel keineswegs einheitlich entwickelt.
 
Zu den Produkten die sich am stärksten verteuert haben, gehören Fleisch und Fleischwaren. Im Vergleich zum letzten Jahr mussten die Verbraucher hierfür im März 5,6 Prozent mehr ausgeben. Gegenüber dem Februar hat sich der Preisanstieg zwar leicht abgeschwächt, liegt weiterhin deutlich über 5 Prozent. Immerhin 4,5 Prozent mehr als im letzten Jahr kosteten im März 2012 Brot und Getreideerzeugnisse. Damit bleibt Preisabstand zum Vorjahr in diesem Bereich relativ stabil.

Teuerung bei Milch und Ölen schwächt sich ab

Weiter abgeschwächt hat sich hingegen die Teuerung bei Milchprodukten, auch wenn der Preisabstand zum Vorjahr noch immer 3,2 Prozent beträgt. Im letzten Jahr hatten die Verbraucherpreise für das weiße Sortiment noch zwischen 4,5 Prozent und 5,5 Prozent zugelegt und auch zum Beginn des Jahres lag die Teuerung noch über der 4-Prozent-Marke. Ebenfalls deutlich verlangsamt hat sich in den letzten Monaten der Preisanstieg bei Speisefetten und Ölen. Hier mussten die Verbraucher im März 3,8 Prozent mehr ausgeben als vor einem Jahr. Im Januar lag die Teuerung hier noch bei 12,3 Prozent.

Obst ist günstiger

Günstiger als vor einem Jahr konnte man im März hingegen Obst einkaufen. Hier waren die Preise bereits im Februar spürbar gefallen. Dagegen kostete Gemüse im März erstmals seit 11 Monaten wieder etwas (1,4 Prozent) mehr ein Jahr zuvor. Ursache ist der kräftige Preisanstieg seit dem Jahreswechsel. Rund 4,4 Prozent teurer als im letzten Jahr sind zudem Zucker, Marmelade und Süßigkeiten. Hier hat sich der Preisanstieg gegenüber den Vormonaten weiter beschleunigt. Mit 6,2 Prozent ebenfalls deutlich teurer als vor einem Jahr sind solche Genussmittel wie Kaffee, Kakao und Tee. Hier hat sich der Preisanstieg seit dem Jahreswechsel deutlich verlangsamt.
 
 
Auch interessant