Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Politik national

Thüringen bekommt erste Linke Agrarministerin

am Montag, 08.12.2014 - 12:08 (Jetzt kommentieren)

Erfurt - Zum ersten Mal ist eine Politikerin der Linken an der Spitze eines Landwirtschaftsministeriums. Die ehemalige Landrätin Birgit Keller ist die neue Agrarministerin Thüringens. Der Thüringer Bauernverband soll sich für sie stark gemacht haben.

Birgit Keller
Die 55-jährige Politikerin der Linken Birgit Keller ist am vergangenen Freitag zur Landwirtschaftsministerin in Thüringen ernannt worden. Damit rückt Keller in der rot-rot-grünen Landesregierung an die Spitze des Ressorts für Infrastruktur und ländlicher Raum. Das ist nun die zweite Erfolgsgeschichte der Linken. Zuvor war Bodo Ramelow zum ersten Linken Ministerpräsidenten in Thüringen gewählt worden.

Starke unterstützung vom TBV

Bis zu dieser Ernennung war Keller Landrätin vom Landkreis Nordhausen. Die Linke hatte in den Koalitionsverhandlungen überraschend und gegen den Widerstand der Grünen die Zuständigkeit für die Landwirtschaft erhalten. Der Thüringer Bauernverband (TBV) soll sich dafür stark eingesetzt haben.

Drei Jahre im Landesparlament

Die neue Landwirtschaftsministerin stammt aus Eisleben. Sie hat einen Abschluss als Diplom-Gesellschaftswissenschaftlerin und war unter anderem Mitarbeiterin der SED-Kreisleitung in Nordhausen. Anfang der neunziger Jahre war Keller als Unternehmerin tätig. Dann arbeitete sie als Wahlkreismitarbeiterin für einen Landtagsabgeordneten.
 
Von 2009 bis 2012 gehörte sie selber dem Landesparlament an. Die Landratswahl gewann sie gegen den CDU-Landtagsabgeordneten Egon Primas. Ihr Vorgänger - der CDU-Politiker Jürgen Reinholz - amtierte seit 2009.

Die Agrarminister der Bundesländer 2020

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...