Login
Weiterbildung

Tiergestützte Therapie: Ceres-Finalistin initiiert Fortbildungsangebot

Andrea Göhring-Bauernhoftiere-Therapie
am
20.05.2019

Landwirtin Andrea Göhring bietet ab November eine berufsbegleitende Weiterbildung zur tiergestützten Intervention mit Bauernhoftieren an.

Landwirtin Andrea Göhring bietet auf ihrem Betrieb im baden-württembergischen Mengen-Rulfingen seit über zehn Jahren tiergestützte Therapie mit Bauernhoftieren an. Die Kühe, Hühner, Schweine, Schafe, Esel und Ziegen hat sie hierfür speziell trainiert, zu ihren Klienten zählen unter anderem Demenzkranke sowie Kinder mit Beeinträchtigungen. Von Sehbehinderung über geistige Einschränkung bis hin zur schwerst-mehrfacher Behinderung.

Begriffe definieren und Qualitätsstandards einhalten

Dieses Angebot ist in Deutschland nicht weit verbreitet – wenn es nach Andrea Göhring geht soll das aber nicht so bleiben. „Mir ist es eine besondere Herzensangelegenheit zu zeigen, welche heilsame Wirkung Bauernhoftiere und das Bauernhofumfeld haben“, sagt die Landwirtin, die beim CeresAward 2018 in der Kategorie Unternehmerin im Finale stand. Ebenso wichtig ist ihr auch, dass dabei bestimmte Begriffe definiert werden und die Anbieter bestimmte Qualitätsstandards einhalten. Deswegen hat sie zusammen mit Christine Hamester-Koch, Ausbilderin im Bereich der Bauernhofpädagogin, eine berufsbegleitende Weiterbildung zur tiergestützten Intervention mit Bauernhoftieren entwickelt.

13 Module an 7 Wochenenden

In der einjährigen berufsbegleitenden Weiterbildung lernen Interessierte in aufeinander aufbauenden Modulen theoretische und praktische Grundlagen des tiergestützten Arbeitens, Stärken und Einsatzmöglichkeiten aller Bauernhoftierarten sowie die Ausbildung der Tiere kennen. Zudem gibt das Referententeam wichtige Tipps von der Praxis für die Praxis.

Folgende Module beinhaltet die Weiterbildung zur tiergestützten Intervention mit Bauernhoftieren:

  • Modul 1: „Der Mehrwert des Bauernhofs und dessen tierischer Bewohner für die tiergestützte Intervention“
  • Modul 2: „Tiere bewegen Menschen“ mit u.a. methodischen Hinweisen und Zugangsweisen
  • Modul 3: „Materialien, Methodik und Projektplanung“ und „Von Anamnese bis zur Evaluation“
  • Modul 4: „Tue Gutes und Sprich darüber – Marketing für tiergestützte Bauernhofprojekte“
  • Modul 5: „Tierisch viele Kosten – und trotzdem Geld verdienen“
  • Module 611: „Schwein, Kuh, Schaf, Ziege, Huhn und Esel als tierische Mitarbeiter“
  • Modul 12: „Reflexion von Praxisbeispielen“
  • Modul 13: „Tiergestützte Intervention als professionelles Handlungsfeld“

Frühbucherrabatt bis 15. August 2019

Die Module finden ab November an 7 Wochenenden von Freitag bis Sonntag statt. Veranstaltungsort ist jeweils die Ellernhof Natur und Business Akademie GmbH & Co. KG in Dahlenburg. Zudem gehört jeweils eine Intensivwoche auf dem Bauernhof Göhring in Rulfingen zu der Weiterbildung, ebenso wie eine Hospitanz in einem Betrieb mit tiergestützter Arbeit, ein eigenes Praxisprojekt, eine Hausarbeit sowie zwei regionale Intervisionstreffen innerhalb der Ausbildungszeit.

Die Kosten für die Weiterbildung belaufen sich auf 4.490 Euro inkl. Übernachtungen und Vollverpflegung während der Wochenendmodule auf dem Ellernhof. Teilnehmer, die sich bis zum 15. August 2019 anmelden, erhalten einen Frühbucherrabatt.

Alle weiteren Informationen sowie die Termine der Fortbildungsmodel und Praxiswochen erhalten Sie auf der Website von Andrea Göhring unter https://www.bauernhoftiere-bewegen-menschen.de/angebot/

LandFrauen mit Ideen: Therapie mit Bauernhoftieren

Auch interessant