Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Straftat

Tierquälerei: Unbekannter verletzt zwei Pferde mit Hammer

Das Auge eines schwarzen Pferdes
am Dienstag, 13.07.2021 - 15:00 (Jetzt kommentieren)

In Heinsberg in Nordrhein-Westfalen kam es vergangene Woche zu schwerer Tierquälerei. Zwei Pferde wurden von einem bislang unbekannten Täter mit einem Hammer verletzt.

Wie die Kreispolizeibehörde Heinsberg berichtet, kam es vergangene Woche in Heinsberg Oberbruch in Nordrhein-Westfalen zu schwerer Tierquälerei durch einen bislang unbekannten Täter.

Zwischen Donnerstag, 8. Juli, 20.30 Uhr, und Freitag, 9. Juli, 9.30 Uhr, wurden zwei Pferde, die auf einer Weide an der Straße Kranzes standen, durch unbekannte Täter verletzt.

Unbekannter fügt Pferden Verletzungen mit einem Hammer zu

Die Eigentümerinnen der Pferde stellten am Morgen des 9. Juli fest, dass die Tiere nicht mehr auf der Weide standen, sondern im angrenzenden Stall. Zudem wiesen beide Tiere Verletzungen auf, die ihnen offenbar mit einem Hammer zugefügt wurden. Der Hammer wurde im Stall aufgefunden und durch die hinzugerufenen Polizeibeamten sichergestellt.

Nach der Feststellung der Tat wurden beide Tiere tierärztlich versorgt.

Pferde auf Weide verletzt: Polizei sucht Tierquäler

Nun möchte die Polizei wissen: Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Geilenkirchen unter der Telefonnummer 02452-9200 entgegen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen Hinweis über das Hinweisportal auf der Internetseite der Polizei Heinsberg weiterzugeben.

Mit Material von Kreispolizeibehörde Heinsberg
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1632868201.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...