Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Feuerwehreinsatz

Tierrettung: Trächtige Kuh fällt in Güllekeller

Ein Rind auf einer Wiese, daneben Feuerwehrkräfte
am Donnerstag, 20.05.2021 - 09:55 (Jetzt kommentieren)

In Nordrhein-Westfalen ist eine trächtige Kuh in einen Güllekeller gefallen. Auch in Schleswig-Holstein musste die Feuerwehr ein Jungrind retten.

Wie die Feuerwehr Bocholt berichtet, wurden die Einsatzkräfte am Mittwoch um 17:23 Uhr zu einem Bauernhof in Liedern in Nordrhein-Westfalen gerufen. Eine trächtige Kuh ist dort von außen durch eine Öffnung in einen Güllekeller gefallen und konnte sich nicht mehr alleine retten.

Die Feuerwehr setzte zunächst einen Trupp unter Atemschutz mit Wathosen in den Keller ein, um die Kuh zur Öffnung zu führen. Dort wurden an der Kuh Schlingen angelegt und am Kran des mitgeführten Lastwagens der Feuerwehr befestigt. Das Tier konnte so unverletzt aus dem Keller gezogen werden.

Jungrind fällt in Gülletank

Ein Jungrind neben Feuerwehrmännern

Auch in Pinneberg in Schleswig-Holstein fiel ein Rind in einen Gülletank, wie der hiesige Kreisfeuerwehrverband berichtet. Um 14:59 Uhr wurden die Einsatzkräfte am Dienstagnachmittag zu einem landwirtschaftlichen Betrieb alarmiert.

Das Jungtier mit einem Gewicht von 250 Kilogramm befand sich glücklicherweise in einem problemlos zugänglichen Gülletank, was die Rettung erleichterte.

 

Glückliche Rettung eines Jungtiers

Dem Tier wurden Schläuche als Schlinge umgelegt und mit vereinten Kräften war die Kuh wenige Augenblicke später bereits aus dem Tank gezogen.

Nach telefonischer Rücksprache mit einem Tierarzt wurde das Tier abgespült und weiter beruhigt. So war es nicht nur dem umsichtigen Einsatz der Feuerwehr Tangstedt, sondern auch einigen glücklichen Umständen zu verdanken, dass die in Not geratene Kuh schnell und augenscheinlich unverletzt gerettet werden konnte.

Mit Material von Feuerwehr Bocholt, Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...