Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierwohl

Tierschutzverstöße: Gegen Ex-Bauernpräsident Klaus Kliem wird ermittelt

Sau
am Donnerstag, 13.04.2017 - 11:00 (Jetzt kommentieren)

Der ehemalige Thüringer Bauernpräsident muss sich als Geschäftsführer der Schweinezuchtanlage in Aschara wegen schweren Tierschutz-Verstößen verantworten.

In der Schweinezuchtanlage eines Betriebs der Landwirtschaftsgesellschaft Aschara im Unstrut-Hainich-Kreis hatte das Veterinäramt bei einer Kontrolle am 11. Januar schwerwiegende Verstöße gegen den Tierschutz festgestellt. Es mussten sofort 39 Schweine notgetötet werden. Zudem wurde ein hoher Einsatz von Antibiotika nachgewiesen, meldete das Veterinäramt.

Ermittlungen gegen Kliem

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Mühlhausen Ermittlungen gegen den Geschäftsführer Klaus Kliem aufgenommen. Der ehemalige Thüringer Bauernpräsident Klaus Kliem ist als Geschäftsführer der Adib-Gruppe (Agrar- Dienstleistungs-Industrie- und Baugesellschaft mbH) einer der größten Agrarunternehmer Deutschlands. Die Schweinezuchtanlage in Aschara wurde erst im März 2013 in Betrieb genommen.

Stellungnahme des Thüringer Bauernverbands

„Mit Erschrecken und Enttäuschung haben wir im Thüringer Bauernverband e.V. die Berichte über die Ergebnisse amtstierärztlicher Kontrollen in der Schweinehaltung der ADIB in Aschara zur Kenntnis genommen. Verstöße gegen den Tierschutz und gegen gesetzliche Bestimmungen sind nicht zu rechtfertigen. Auch Managementfehler können das Leid der Tiere nicht entschuldigen. Tierhalter tragen die Verantwortung für ihre Tiere. Die Ereignisse in Aschara sind ein schwerer Rückschlag für unsere Arbeit an den Tierhaltungsbedingungen und für unseren Dialog mit der Gesellschaft“, erklärte der amtierende Bauernpräsident Dr. Klaus Wagner.

Mit Material von Thüringer Bauernverband

Umfrage-Ergebnisse: Die Zahlen zu Mobbing von Bauernkindern

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...