Login
Seuche

Tödliche Hundekrankheit breitet sich aus

Hund Tierarzt
am Montag, 16.09.2019 - 10:00 (Jetzt kommentieren)

In Norwegen erlagen 25 Hunde den Folgen einer rätselhaften Infektion. Jetzt scheint die tödliche Hundekrankheit Deutschland erreicht zu haben.

In Norwegen grassiert seit letzter Woche eine mysteriöse Darmkrankheit, der bereits 25 Hunde zum Opfer gefallen sind. Mehr als 200 Fälle haben die norwegischen Veterinärbehörden bisher registriert. Die Bakterieninfektion löst schwere, blutige Durchfälle bei Hunden aus.

Jetzt meldeten die Lübecker Nachrichten, dass in Bad Oldesloe mehrere Hunde mit ähnlichen Symptomen aufgetaucht sind. Bei einem verendeten Hund wurde der Bakterienstamm Providencia alcalifaciens nachgewiesen – dasselbe Bakterium, dass auch für den Tod von bisher mehr als 25 norwegischen Hunden verantwortlich sein könnte.

Das empfehlen Tierärzte

Die Veterinärbehörde empfiehlt die Hunde anzuleinen und einen direkten Kontakt mit anderen Hunden zu vermeiden. Wenn Hundehalter auffällige Symptome wie Erbrechen und blutigen Stuhlgang bei ihrem Tier feststellen, sollen sie vorher ihren Tierarzt informieren, damit sich die Hunde in der Praxis nicht begegnen.

Mit Material von Lübecker Nachrichten

Hofhunde: Treue Bewacher von Herde und Haus

Hund auf Traktor
Hofhunde
Hund auf Wiese
Hunde auf Hof
Hund im Rapsfeld
Hofhunde
Hunde auf Hof
Hund im Stall
Hofhunde
Hund im Traktor
Hund auf Acker
Hund mit Kalb
Landwirtin mit Hund
Herdenschutzhunde auf Wiese
Hund
Hunde
Hund im Gras
Hund vor Traktor
Hunde
Hund und Katze
Hunde
Hofhunde
Hunde
Hunde
Hunde
Hund
Hunde

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...