Login
Unfall

Tödlicher Unfall: Arbeiter wird in Güllefass ohnmächtig und verstirbt

Gülletank
am
14.03.2019

In Niedersachsen kam es am Montag zu einem tödlichen Unfall mit einem Gülletank. Polizei und Berufsgenossenschaft ermitteln.

Wie die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta berichtet, ist es am Montagabend gegen 18.00 Uhr in einer Firma in Garrel zu einem schweren Betriebsunfall gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen verlor ein 23-jähriger Mann bei Arbeiten in einem schmalen Tankanhänger, in dem sich Restgülle befand, das Bewusstsein. Er verstarb am 14. März. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich hierbei um ein tragisches Unglück handelte.

Gefährliche Gase in Gülletank

Er wurde von seinen Kollegen gefunden, wie das Newsportal Nordbuzz meldet. Diese riefen umgehend die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften anrückten. Wegen auftretender, gefährlicher Gase im Inneren des Gülletanks wurde der Mann durch Kräfte der Feuerwehr Garrel unter Atemschutz geborgen.

Die Einstiegs-Luke des Anhängers sei so eng gewesen, dass nur eine Rettungskraft in den Tank absteigen konnte.

Gülle-Unfall: Polizei und Berufsgenossenschaft ermitteln

Der 23-jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Mitarbeiter der psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) betreuten die anwesenden Personen.

Polizei und Berufsgenossenschaft übernehmen nun die Ermittlungen, wie es zu diesem Unfall kommen konnte.

Mit Material von Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta

Gülle verschlauchen: Gezogene Haspel und Selbstfahrer im Vergleich

Agrometer Verschlauchung Gülle
Gülleschlauch Selbstfahrer
Container Gülle
Container Pumpe Dänisch
Wasser Fass Selbstfahrer -Spülen
Gülle-Haspel-Agrometer
SDS-7000-Agrometer
SDS-Agrometer-stehender-bestand
Agrometer-Selbstfahrer-DK
Gülle-Dk-Selbstfahrer
Agrometer-seitlich
Agrometer-Selbstfahrer-Kabine
Auch interessant