Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Chaos

Trächtige Kuh stoppt Bahnverkehr

Kuhrettung
am Freitag, 20.12.2019 - 09:42 (Jetzt kommentieren)

In Hessen hat die trächtige Kuh „Lotte“ am Donnerstag für einiges Chaos gesorgt. Mehrere Stunden lang machte sie die Bahngleise unsicher.

Viel Aufregung und Verspätungen für den Bahnverkehr verursachte die trächtige Kuh "Lotte" am Donnerstagmorgen zwischen Gießen und Wetzlar in Hessen.

Die Bahnstrecke musste für rund vier Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden, berichtet die Bundespolizeiinspektion Kassel.

Kuh aus Tierklinik ausgebüxt

Kuh Lotte

Das Tier war am Morgen in Gießen aus der Tierklinik ausgebüxt und zunächst auf die Gleise im Güterbahnhof Gießen gelaufen. Später zog sie weiter auf der Strecke Richtung Wetzlar.

Beamte des Bundespolizeireviers Gießen, des Polizeipräsidiums Mittelhessen, der örtlichen Feuerwehr und ein Tierarzt waren wegen "Lotte" im Einsatz. Nach mehreren Stunden gelang es, im Bereich zwischen Gießen und Dutenhofen, das Tier mittels Beruhigungsmitteln in den Hänger zu bringen.

Die Kuh blieb glückerweise unverletzt. Anschließend ging es für "Lotte" zurück zur Tierklinik.

Mit Material von Bundespolizeiinspektion Kassel

Blick in den Kuhstall: Die Lieblinge unserer Leser

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...