Login
Die Polizei berichtet

Traktor ausgebrannt, Hänger mit Flüssigdünger umgekippt

Polizei Rothenburg/Northeim/Eva Ziegler/agrarheute
am
07.04.2016

Vermutlich wegen eines technischen Defekts ist ein Traktor mit Güllefass in Brand geraten. Bei einem Verkehrsunfall sind zudem über 1.000 Liter Flüssigdünger in einen Graben gelaufen.

Schlepper mit Güllefass brennt aus

Bereits am Dienstag Nachmittag ist auf der Staatsstraße 2419 ein Schlepper in Brand geraten. Wie die Polizei Rothenburg berichtet, war der 77-jährige Fahrer mit seinem Schlepper und einem angehängten Güllefass unterwegs, als er den Brand bemerkte. Die Feuerwehren konnten den Brand zwar schnell löschen, einen Totalschaden am Schlepper jedoch nicht verhindern.

Am Güllefass brannten zwei Reifen ab, der Fahrer blieb unverletzt. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro, Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Schlepper und Güllefass geraten in Brand

Anhänger mit 1.000 Liter Flüssigdünger umgekippt

Die Polizeiinspektion Northeim/Osterode berichtet von einem umgekippten Anhänger und ausgelaufenem Flüssigdünger.

Bei einem Verkehrsunfall seien über 1.000 Liter Flüssigdünger ausgelaufen. Ein 63-jähriger Landwirt habe am Dienstagnachmittag mit seinem Traktor und zwei Anhängern abbiegen wollen. Dabei war der hintere Anhänger, der mit mehreren Kunststoffbehältern mit Flüssigdünger beladen war, umgestürzt. Der Dünger ergoss sich daraufhin in den Straßengraben. Bei dem Dünger handelte es sich laut Polizeibericht nicht um Gefahrgut, der Graben wurde mit Wasser gespült.

Am Anhänger entstand der Polizei zufolge ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Auch interessant