Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Feuerwehreinsatz

Traktor in Flammen: Feuerwehr verhindert Scheunenbrand

Die Feuerwehr Volkmarsen löscht den brennenden Traktor vor einer Scheune
am Freitag, 07.01.2022 - 10:38 (Jetzt kommentieren)

Ein Traktor auf einem Betrieb in Volkmarsen-Külte stand in Flammen und gefährdete den Stall, vor dem er geparkt war. Die Feuerwehr griff ein und verhinderte Schlimmeres.

Anruf bei der Feuerwehr Volkmarsen am frühen Donnerstagmorgen: Im Ortsteil Külte kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Traktorbrand. Der Traktor stand direkt vor einem Kuhstall geparkt, die Flammen breiteten sich bereits aus. 

Die angerückte Feuerwehr hatte nicht nur das lichterloh brennende Fahrzeug zu löschen, sondern musste auch den angrenzenden Kuhstall sowie den nahegelegenen Dieseltank schützen. Parallel zum Löschangriff wurden die Kühe vorsichtshalber von der Stallung auf eine angrenzende Weide getrieben.

Die Temperatur des Maschinenbrands war so hoch, dass die Reifen des Treckers platzten. Ebenso die Scheiben der Stallung, so dass sich die ersten Flammen bereits ins Innere fraßen. Die Feuerwehr setzte eine Wärmebildkamera ein, um wirklich jeden Brandherd im Inneren des Gebäudes zu erwischen.

Minusgrade erschwerten den Einsatz

Ein Feuerwehrmann löscht einen brennenden Traktor mit Löschschaum.

Das Löschwasser holte sich die Feuerwehr über das nahgelegene Hydrantennetz. Zum Problem wurde es, dass das Löschwasser sehr schnell auf dem Boden einfror, da Minusgrade herrschten. Retter in der Not: der Volkmarser Bau- und Instandhaltungsbetrieb war rasch mit einem Streufahrzeug zur Stelle.

Insgesamt waren 5 Atemschutztrupps im Einsatz. Während den Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrkameradin leicht verletzt. "An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an unsere freiwilligen Kameradinnen und Kameraden für Euren unermüdlichen Einsatz. Nur gemeinsam sind wir so stark!", bedankt sich die Feuerwehr Volkmarsen auf Facebook. 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...