Login
Die Polizei berichtet

Traktor mit Totalschaden und Schweinestall in Flammen

Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
01.02.2016

Beim Vollbrand eines Stalles verendeten am Sonntag in Nordrhein-Westfalen etwa 40 Schweine. In Niedersachsen resultierte ein Unfall im Totalschaden eines Traktors und 80.000 Euro Verlust.

Ein teurer Unfall ereignete sich am Donnerstag im niedersächsischen Rodewald bei Nienburg. Wie die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg berichtet, wollte ein Rodewalder gegen 09.20 Uhr mit seinem VW Sharan rückwärts von seinem Grundstück in die Landesstraße einfahren. Aufgrund tiefstehender Sonne übersah er den in Richtung Ortsmitte fahrenden Trecker eines Rodewalders.

Trecker kollidiert mit Pkw: 80.000 Euro Schaden

Durch die Kollision wurde der Sharan im hinteren Bereich erheblich beschädigt und die Seitenairbags lösten aus, so die Polizei. An dem Trecker entstand mit rund 72.000 Euro ein Totalschaden. Beide Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt.

Während der polizeilichen Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn, musste die Hauptstraße für eine Stunde voll gesperrt werden.

Vollbrand eines Schweinestalls

Wie die Polizei im nordrhein-westfälischen Coesfeld berichtet, wurde der Feuerwehr am Sonntag gegen halb neun Uhr morgens der Brand eines Schweinestalles gemeldet. Das Gebäude auf dem Grundstück eines landwirtschaftlichen Betriebes brannte in vollem Ausmaß.

Im Stall befanden sich zahlreiche Schweine. Die Einsatzkräfte eilten umgehend herbei, um das Feuer zu löschen. 

Etwa 40 Schweine verenden in Flammen

Trotz der schnellen Bekämpfung durch die Feuerwehr, zerstörten die Flammen den gesamten Stall und tötete einen Teil der Tiere, so die Polizei. Nach ersten Angaben des Eigentümers verendeten 30 bis 40 Schweine. Die eingesetzte Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Die Brandstelle wurde laut Pressemeldung beschlagnahmt. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe stehen noch nicht zweifelsfrei fest.

Fendt Vario im Wert von 60.000 Euro brennt

Auch interessant