Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Feuerwehr berichtet

Traktoren reißen Stromleitung ab, Reifen platzen

Traktor hängt in Stromleitung
am Montag, 10.07.2017 - 11:45 (Jetzt kommentieren)

In Sachsen-Anhalt und Thüringen kam es am Samstag zu gefährlichen Unfällen. Beide Male fuhr ein Traktor in eine Stromleitung. Reifen platzten, Bremsscheibe und Felge wurden herumgeschleudert.

Wie die Leipziger Volkszeitung (lvz) berichtet, hat ein Traktor bei Ladearbeiten auf einem Feld in der Gemeinde Salzatal in Sachsen-Anhalt am Samstagvormittag eine Stromleitung zerstört. Der Fahrer touchierte am Samstag an einem Steilhang die Leitung und riss drei von vier Kabeln von den Masten, teilte die die Feuerwehr Lieskau mit.

Die Leitung habe sich dann zwischen dem Traktor und seinem Anhänger verfangen.

Stromleitung verfängt sich in Traktor

Durch den Strom wurden die Reifen elektrisch aufgeladen und platzten. Zudem wurden Bremsscheibe und Felge des Anhängers umhergeschleudert. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Allerdings fiel für mehrere Stunden in den umliegenden Orten der Strom aus. Der Fahrer blieb bis zum Abstellen des Stroms in seinem Fahrzeug. Es gab keine Verletzten, teilte die Feuerwehr erleichtert mit.

Mit Material von Leipziger Volkszeitung, Feuerwehr Lieskau

Thüringen: Traktor in Hochspannungsleitung

Traktor hängt in Stromleitung

Doch auch im nordthüringischen Landkreis Eichsfeld ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Wie die Feuerwehr Niederorschel berichtet, wurden die Einsatzkräfte am Samstag gegen 18.32 Uhr alarmiert. Hier war ebenfalls eine landwirtschaftliche Maschine in eine Hochspannungsleitung gefahren.

Vor Ort waren zudem die Feuerwehr Rüdigershagen, der Rettungsdienst und die Polizei. Auch hier fiel der Strom für einige Zeit aus.

Mit Material von Feuerwehr Niederorschel

Klassisch bis High-Tech: Traktoren im Einsatz

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...