Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Traktorgespann verliert zehn Tonnen Getreide

Getreide verladen
am Mittwoch, 18.12.2019 - 13:17 (Jetzt kommentieren)

Am Montag hat ein Traktorfahrer in Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 10 Tonnen Getreide verloren. Schuld war vermutlich die Hydraulik des Druckverteilers.

Am Montagmorgen hat ein 61-jähriger Traktorfahrer in Stemwede in Nordrhein-Westfalen insgesamt etwa zehn Tonnen Getreide bei seiner Fahrt verloren, berichtet die Polizei Minden-Lübbecke.

Bei der Tour bemerkte er offenbar zunächst den beginnenden Verlust auf dem Schierlager Weg nicht und steuerte das landwirtschaftliche Gespann weiter über die L 770 bis auf die Schepshaker Straße.

Fehler in der Hydraulik: Kilometerlange Getreidespur

Hier erkannte der Mann die kilometerlange Getreidespur und stoppte den Traktor. Dabei stellte sich heraus, dass eine seitliche Ladeklappe des Anhängers den Verlust ermöglicht hatte. Um das Problem zu beheben, musste der 61-Jährige zunächst die gesamte Menge auf die Straße entladen.

Als Ursache vermutete man einen Fehler in der Hydraulik des Druckverteilers, sodass die Hydraulikschläuche für die Weiterfahrt demontiert werden mussten.

Getreide auf Fahrbahn: Aufwendige Aufräumarbeiten

Mit einer Kehrmaschine, mehreren Hilfskräften sowie zwei weiteren Traktoren gelang es, die Verunreinigung von der Straße zu beseitigen. Hierzu wurde der Verkehr durch die Einsatzkräfte für etwa 45 Minuten geregelt.

Auch Kräfte der Feuerwehr erschienen vor Ort und beteiligten sich an den Aufräumarbeiten, sodass die Fahrbahn gegen 10.45 Uhr wieder freigegeben werden konnte.

Mit Material von Polizei Minden-Lübbecke

agrarheute-Leser zeigen ihre Traktorfotos

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...