Login
Agrarwetter

Trotz Regens: In manchen deutschen Regionen herrscht noch immer Dürre

Trockenschäden auf einem Acker
am Montag, 17.06.2019 - 10:09 (Jetzt kommentieren)

Obwohl es dieser Tage in vielen Gegenden Deutschlands heftig geregnet hat, herrscht in manchen Regionen noch immer Dürre.

Trotz ergiebiger Regenfälle in den letzten Tagen und Wochen ist die Dürre nicht deutschlandweit gebannt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht sogar regional von einer Verschärfung der Situation.

Im Süden und Nordwesten regional immer noch zu trocken

Betroffen sind das westliche Franken, das Saarland, das südliche Rheinland-Pfalz sowie das Vierländereck Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

In diesen Landstrichen sei es zwischen dem 1. Januar und dem 13. Juni 2019 noch trockener gewesen als im Vorjahreszeitraum, so der Leiter des Referats Niederschlagsüberwachung beim DWD, Andreas Becker, in Offenbach. Laut den Radardaten des DWD fielen nur 50 bis 70 Prozent der Regenmenge des Vorjahreszeitraums, teilweise sogar noch weniger.

Der deutsche Durchschnitt zeigt mehr Regen als im letzten Jahr

Deutlich besser zeigt sich der bundesweite Durchschnitt. Zwischen Januar und Ende Mai lagen die Niederschlagsmengen über ganz Deutschland gemittelt bei 290,6 Liter pro Quadratmeter. Im Vorjahreszeitraum waren es mit 254,3 Liter spürbar weniger.

Europaweit Schäden durch Hagelschlag

Während die einen noch immer unter der Dürre stöhnen, leiden andere Landstriche unter Wassermassen und Hagelschlag. Am Wochenende traf es erneut zahlreiche Regionen.

Und nicht nur Deutschland war betroffen. Im Südosten Frankreichs gingen am Samstag tennisballgroße Hagelkörner nieder. Und für Österreich meldet die Vereinigte Hagelversicherung eine geschätzte Schadenshöhe von rund einer Million Euro nach Gewittren und Hagel am Wochenende.

Beruhigung bis Mitte der Woche, dann erneut Gewitter

Für die nächsten Tage meldet der DWD eine Beruhigung der Lage. Es bleibt weitgehend freundlich und warm, bevor ab Mitte der Woche aus dem Westen wieder Unwetter infolge des Aufeinandertreffens von einer Warm- und einer Kaltfront aufziehen.

Mit Material von DWD, dpa

Frühling 2019: Ein Blick auf die Felder

Schädlinge
Dürre
Dürre
Wetter auf Acker
Schnee
Wetter
Schnee
Wiese
Trockene Felder
Feld mit Raps
Raps und Grünland
Grünland
Wiese im Frühling
Raps in Blüte
Mahd mit Deere
Mähen mit Traktor
Grünland und Wiesen
Mahd mit Traktor
Raps blüht nicht
Rapsblüte
Raps Blüte
Raps Blüte
Raps auf Acker
Blühender Raps
Raps in Griechenland
Regen und Acker
Regenbogen über Raps
Vogel auf Wiese

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...