Login
Kritik

TV-Tipp: Ackerbau in der Krise

Maisfeld von oben
am Mittwoch, 28.11.2018 - 09:34 (Jetzt kommentieren)

Am Donnerstag beleuchtet eine Reportage auf Arte das Thema Ackerbau und die Suche nach nachhaltigeren Anbaumethoden. Denn die konventionelle Landwirtschaft stehe immer stärker in der Kritik.

Am Donnerstag um 16.55 Uhr läuft auf dem TV-Sender Arte die Wissenschaftssendung "Xenius". Dieses Mal geht es um "Ackerbau in der Krise: Auf der Suche nach nachhaltigeren Anbaumethoden".

Nicht nur Wissenschaftler, sondern auch immer mehr landwirtschaftliche Betriebe würden laut der Reportage nach Alternativen suchen, wie sich Felder in Zukunft nachhaltiger beackern lassen.

"Monokulturen, Überdüngung, Pestizide"

Allein die Stichworte "Monokulturen, Überdüngung, Pestizide" würden schon zeigen, dass die konventionelle Landwirtschaft immer stärker in der Kritik stehe, so Arte.

Die industrielle Produktionsweise gefährde die Umwelt mit "multiresistenten Ultra-Unkräutern", die sich auf Äckern ausbreiten. Böden und Grundwasser seien zunehmend mit Rückständen belastet. Deshalb sei man in der Landwirtschaft ebenso wie der Wissenschaft auf der Suche nach nachhaltigeren Anbaumethoden.

Permakultur: Zukunftsfähiges Konzept?

Die beiden Reporter Dörthe Eickelberg und Pierre Girard wollen auf einer Modell-Farm für Permakultur herausfinden, was sich konventionelle Pflanzenproduzenten von alternativen Anbaumethoden abschauen könnten. Denn im Gegensatz zu den meisten konventionellen Betrieben wirtschafte die Permakultur laut Arte im Einklang mit der Natur. Die Journalisten helfen beim Säen, Wässern, Ernten und hätten dabei alle Hände voll zu tun, denn der Einsatz von Maschinen ist hier verboten. Das gleiche gelte für Kunstdünger und Herbizide, so der TV-Sender.

Es stelle sich jedoch die Frage: "Ist dieses Konzept wirklich zukunftsfähig und lässt es sich auch auf Großbetriebe anwenden?"

High Tech für üppige Ernte

"Viel hilft viel" sei lange das Credo der konventionellen Landwirte gewesen, doch damit wäre jetzt Schluss, so Arte.

Zwar sei auf den großen Äckern noch lange nicht "alles bio", aber statt giftiger Chemie solle in Zukunft High Tech für eine üppige Ernte sorgen – und die Umwelt schonen.

Mit Material von ARTE

Lieblingstiere: Hühner, Kühe, Hund und Co.

Neugeborenes Kalb
Pferd
Ziege
Limousin Rind
Ferkel und Bulle
Ziegen grasen
Hühner im Freien
Highlander auf der Weide
Landwirt mit Kuh
Hühner vor Hühnermobil
Hund faulenzt
Kuh auf der Weide
landwirtin mit Kuh
Kuh mit Kalb
Kalb und Kühe
Rinder auf der Weide
Abend auf der Weide
Rinder auf Betrieben
Rind in Australien
Kühe auf der Weide

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...