Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Dokumentation

TV-Tipp: Camping vor dem Kuhstall

Kinder sitzen auf einem Anhänger mit Heu, eine Frau macht ein Foto
am Freitag, 17.09.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Eine Doku im NDR zeigt am Freitagabend, wie es aussieht, wenn der Camper bei der Hofarbeit mithilft. Möglich wird das im Rahmen des Reiseführers „Landvergnügen“.

Ein Camper hilft bei der Hofarbeit! Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) zeigt am Freitagabend um 20.15 Uhr die Dokumentation „Campen vor dem Kuhstall - Von Hof zu Hof in Schleswig-Holstein“. Darin geht es um das Erlebnis, das der Reise- und Genussführer „Landvergnügen“ bietet.

Mehr als 1.100 ländliche Gastgeber bundesweit stellen im Führer eine Ecke auf ihrem Hof zur Verfügung, in der Camper für eine Nacht kostenfrei stehen dürfen. Und auch mal auf dem Hof mithelfen können.

Landwirte kämpfen gegen negatives Image

Abenteuer ist bei dieser Art des Reisens garantiert, so der NDR: „Länger als eine Nacht darf niemand bleiben, höchstens einen Tag vorher kann ein Platz angefragt werden. Glückssache, ob man am nächsten Morgen von sanftem Vogelgezwitscher, vom Schrei eines Hahnes oder dem Krach der Melkmaschine geweckt wird.“

Auch die Gastgeber profitierten von der Idee „Landvergnügen“: Sie würden so mehr Kundschaft für ihren Hofladen erhalten. Außerdem möchten sie ihren Gästen zeigen, wie Landwirtschaft funktioniert. Sie wollen etwas dafür tun, ihr oftmals negatives Image loszuwerden, indem sie Einblick gewähren.

Kinder der Camper dürfen auf den Traktor

Bei Familie Koberg aus Bergenhusen stehen die Camper direkt vor dem Kuhstall. Die Melkmaschine macht ab morgens um fünf Uhr Lärm, damit müssen sie klarkommen. Dafür sitzen die Kinder der Camper mit im Traktor, wenn der Bauer arbeitet. Sie füttern die Kälber und dürfen sogar helfen, als ein Kalb auf die Welt geholt wird.

Lars Andresen aus Schlichting hat einen Archehof und hält bedrohte Haustierrassen. Die Urlauber, die gekommen sind, um die ländliche Ruhe zu genießen, finden, dass der Krach einer Schafschermaschine nicht als Lärm zählt. Wenn einer von ihnen mitanpackt, fotografiert der andere. So etwas liefert die spannendsten Urlaubsfotos.

Corona: Campingurlaub auf dem Land ist Trend

Familie Jahnke aus Sörup öffnet ihren Stall mit den 60 weißen Milchziegen für Feriengäste. Wer will, darf mitmelken oder zusehen, wie aus der Ziegenmilch Käse gemacht wird. Die Campingmobile stehen mit traumhaftem Blick auf die weite Landschaft direkt neben Erna, das ist der Wohnwagen, den sich die Jahnkes gerade zurechtmachen. Denn in diesem Jahr wollen sie erstmals auch selbst los mit „Landvergnügen“.

Wohnmobilurlaub ist der Trend in Coronazeiten. Entsprechend voll ist es auf den Campingplätzen. Bei „Landvergnügen“ stehen in der Regel nicht mehr als drei Camper auf einem Hof. Man kommt an Orte, die man sonst nie entdeckt hätte und lernt die Einheimischen kennen. Denn ohne einen Schnack kommt hier keiner vom Hof.

Mit Material von NDR

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...