Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wassermangel in Deutschland?

TV-Tipp: Wassernot in Deutschland

Beregnung
am Sonntag, 17.07.2022 - 05:00 (2 Kommentare)

Eine Doku im ZDF beschäftigt sich mit dem Wassermangel in Deutschland, denn immer mehr Gemeinden haben zu wenig Trinkwasser.

Deutsche Wasserwerke brauchen nach mehreren trockenen Jahren neue Quellen. Die "planet e."-Dokumentation "Wassernot – Auf der Suche nach neuen Quellen" beleuchtet am Sonntag, 17. Juli 2022, 15.45 Uhr im ZDF, aktuelle Konflikte um die Wasserrechte und die Genehmigung, wer wie viel Wasser entnehmen darf. Der Film von Michael Nieberg steht am Freitag, 15. Juli 2022, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Wasser für Produktion wird knapp

Zunehmende Trockenheit und hoher Wasserverbrauch werden auch in Deutschland erkennbar zu einem Problem. Viele Brunnen geben nicht mehr genug her – die Wassernot betrifft inzwischen sogar das bayerische Bier. Gibt es bald nicht mehr genug davon? Florian Schuh vom Starnberger Brauhaus sagt in der "planet e."-Dokumentation: "Wir fahren in verminderter Produktion, weil bei uns nicht genügend Wasser ankommt." Seine Brauerei bezieht das Wasser von der Stadt Starnberg, die für Industriebetriebe die eingehende Wassermenge begrenzt hat.

Brunnen fördern in trockenen Zeiten zu wenig Wasser

Konflikte, wer wie viel Wasser nutzen darf, sind da programmiert. In der bayrischen Gemeinde Bergtheim versucht der Bürgermeister zwischen Verbrauchern und Landwirten zu vermitteln, die mehr Wasser für ihre Pflanzen benötigen. "In den heißen Monaten, wenn alle viel Wasser brauchen, geben unsere örtlichen Brunnen nicht mehr genug her für alle", sagt Bürgermeister Konrad Schlier. Helfen soll eine Fernwasserleitung, doch die Kosten für die kilometerlange Pipeline müssen auf die Verbraucher umgelegt werden.

Mit Material von www.presseportal.de, www.zdf.de

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...