Login
Politik national

Udo Hemmerling wird neuer Geschäftsführer beim DBV

von , am
12.10.2011

Freiburg - Bei der Klausurtagung des Präsidiums des Deutschen Bauernverbandes gab Bauernpräsident Gerd Sonnleitner den personellen Wechsel in der Geschäftsführung bekannt.

Bauernverband wendet sich an finanz- und agrarpolitische Sprecher im Bundestag. © DBV
Anlässlich der Klausurtagung des Präsidiums des Deutschen Bauernverbandes am 10. und 11. Oktober 2011 in Freiburg (Breisgau) gab Bauernpräsident Gerd Sonnleitner das bevorstehende altersbedingte Ausscheiden des Stellvertretenden Generalsekretärs des Deutschen Bauernverbandes, Adalbert Kienle, zum 7. November 2011 bekannt. Ihm wird der derzeitige Fachbereichsleiter in der DBV-Geschäftsstelle, Udo Hemmerling, nachfolgen. Präsident Sonnleitner würdigte in der Sitzung die mehr als dreieinhalb Jahrzehnte währende berufsständische Arbeit von Adalbert Kienle.
 
Kienle bleibt im europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss
 
Nach dem Agrarstudium in Hohenheim hatte er für die Bauern in Württemberg-Hohenzollern als Referent und späterer Hauptgeschäftsführer des dortigen Landesbauernverbandes gearbeitet. Seit 1991 war Kienle gemeinsam mit Generalsekretär Dr. Born in Bonn und ab 2005 in Berlin in der Geschäftsführung des Deutschen Bauernverbandes. Wie kein Zweiter hat Adalbert Kienle die praktischen Aufgaben der Interessenvertretung der Bauernfamilien vor Ort mit umfassender Netzwerkarbeit in die Medien und Gesellschaft hinein verbunden. Auch über die Altersgrenze hinaus wird Adalbert Kienle der berufständischen Arbeit verbunden bleiben, z.B. im europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss.
 
Hemmerling begleitete GAP-Reform
 
Dipl.-Volkswirt Udo Hemmerling wurde 1971 in Ostfriesland geboren und wuchs dort auf einem landwirtschaftlichen Betrieb auf. Nach dem Studium an der Universität Marburg arbeitet Hemmerling seit Oktober 1998 in verschiedenen Funktionen für den Deutschen Bauernverband, zuletzt seit 2007 als Fachbereichsleiter für Recht, Soziales, Energie und Wirtschaftspolitik. Er hat insbesondere die GAP-Reform 2005 und zuletzt die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes begleitet. Durch die jährliche Publikation des Situationsberichtes wie auch durch zahlreiche Vorträge hat er sich über den Bauernverband hinaus einen Namen gemacht. Ab 8. November 2011 besteht damit die Geschäftsleitung des Deutschen Bauernverbandes aus Generalsekretär Dr. Helmut Born und dem Stellvertretenden Generalsekretär Dipl.-Volkswirt Udo Hemmerling.
Auch interessant