Login
Wirtschaft

Nach Übernahmeangebot: K+S-Aktie geht durch die Decke

Hermann Krauß, agrarheute ,
am
26.06.2015

Der kanadische Düngemittel- und Salzhersteller Potash hat die geplante Übernahme des deutschen Rivalen K+S bestätigt. Der Ausgang ist offen, der Preis bleibt geheim, die K+S-Aktie geht durch die Decke.

Das Übernahmeangebot von Potash bringt den Kurs der K+S-Aktie kräftig in Schwung. © Werkbild
Potash habe einen vertraulichen Vorschlag über Übernahmeverhandlungen gemacht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Es sei aber noch unklar, ob es ein Übernahmeangebot geben werde oder zu welchen Bedingungen. Der Kasseler Dax-Konzern K+S hatte am Donnerstagabend das Angebot der Kanadier bekanntgemacht: "Die Potash Corporation of Saskatchewan Inc. hat Vorstand und Aufsichtsrat der K+S Aktiengesellschaft darüber informiert, den Aktionären der Gesellschaft unter bestimmten Bedingungen, einschließlich einer Due Diligence-Prüfung, die Übernahme aller Aktien im Wege eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots anbieten zu wollen", schreibt der Düngehersteller.
 
K+S prüfe zurzeit die zur Verfügung stehenden Optionen, der Ausgang sei offen. Einen möglichen Kaufpreis nannten die Unternehmen nicht. Nach Informationen aus Branchenkreisen dürfte K+S das Angebot wohl ablehnen. Die Kanadier hätten zwar mehr als 40 Euro je Aktie geboten, hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg zuvor unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet. K+S halte den Preis aber unter anderem angesichts der eigenen Wachstumsperspektiven für zu niedrig. Weder Potash noch K+S wollten sich weiter äußern.

K+S-Aktie geht steil hoch

An der Börse setzen die Anleger laut boerse.ard nach dem Übernahmeangebot offenbar darauf, dass die Kanadier angesichts der Ablehnung ihres Angebots nachlegen oder dass weitere Bieter angelockt werden. Die K+S-Aktie schoss am Freitagmorgen zur Xetra-Eröffnung um bis zu 38 Prozent auf 40 Euro hoch. Bis zum Vormittag hat sich der Kurs wieder etwas auf ein Plus von rund 28 Prozent beruhigt.
Auch interessant