Login
Wirtschaft

Ukraine: Schiffe mit Exportgetreide weiterhin blockiert

Externer Autor
am
09.11.2010

Kiew - In der Ukraine scheint das Versprechen nicht eingehalten worden zu sein, die in den Häfen blockierten Schiffe mit Exportgetreide auslaufen zu lassen.

Die Ukrainische Agrar-Konföderation (UAK) wies am vergangenen Freitag darauf hin, dass 16 Frachter mit insgesamt fast 200.000 Tonnen Getreide an Bord seit 20 Tagen festgehalten würden.

UAK-Generaldirektor fordert freies Geleit für Schiffe

Demnach ist die Auslaufsperre offensichtlich bis zur Aufteilung der Ausfuhrquoten im Rahmen eines 2,7 Tonnen großen Kontingents vorgesehen. UAK-Generaldirektor Sergej Stojanow forderte vom Kabinett freies Geleit für die Schiffe. Landwirtschaftsminister Nikolai Prisjashnjuk hatte noch Ende Oktober verkündet, dass die bereits mit Exportgetreide beladenen Schiffe die ukrainischen Häfen unverzüglich verlassen dürften.

Ruf als verlässlicher Handelspartner steht auf dem Spiel

Die Ukraine ist derzeit drauf und dran, jeglichen Kredit als verlässlicher Handelspartner zu verspielen. So verzögert sich der Anlauf der Getreideexporte auch nach der vorerst bis Ende 2010 befristeten Kontingentierung und die Unklarheit über deren Start hält an. Die Markteingriffe in der Ukraine scheinen bisher - ebenso wie in Russland - die beabsichtige Wirkung einer Dämpfung der Inlands-Getreidepreise bisher weitgehend verfehlt zu haben. (aiz)

Auch interessant