Login
Wirtschaft

Ukraine sucht Investoren für Agrarbetriebe

Nicoleta Culiuc/agrarheute
am
29.04.2015

Die Ukraine will die Agrarproduktion kleiner und mittlerer Betriebe intensivieren. Dafür sucht das Ministerium nun ausländische Investoren. Angesichts der Konflikte im Land sollte das nicht leicht werden.

Derzeit nutzt die Ukraine noch nicht das volle Agrarpotenzial. Das könnten ausländische Investitionen ändern. Das teilt das Landwirtschaftsministerium in Kiew mit. Das Agrarministerium will sich zukünftig stärker für die Gewinnung von Investoren für kleine und mittlere Betriebe einsetzten. Mehrere Arbeitsgruppen zusammen mit Experten aus der Europäischen Union beschäftigen mit der Kapitalbeschaffung durch Investoren.

Exporte: Knapp 40 Prozent entfällt auf Agrarbranche

In den kleineren und mittleren ukrainischen Agrarbetrieben wird 82 Prozent der Milch und 42 Prozent des Schweinefleisches von der Gesamterzeugung des Landes produziert. Der Agrarsektor soll für die Investoren insbesondere attraktiv sein, da 20 Prozent des nationalen Bruttoinlandsprodukts von diesem Sektor entstünden. Auf die Agrar- und Ernährungsgüter entfielen 37 Prozent der gesamten Exporte des Landes, sagt Pawlenko.

In Bildern: Die Kurzscheibenegge Joker RT von Horsch

Auch interessant