Login
Wirtschaft

Ukraine will Importzölle erhöhen

aiz
am
12.12.2012

Kiew - Die Ukraine plant, die Einfuhrzölle für landwirtschaftliche Produkte bei der WTO nachzuverhandeln. Grund sei ein besserer Schutz der heimischen Produzenten angesichts der Wirtschaftskrise.

Angesichts der Wirtschaftskrise plant die Ukraine die Importzölle zu erhöhen. © Wilhelmine Wulff/pixelio.de
Bereits im September stellte die Ukraine einen Antrag zur Nachverhandlung der Importzölle. Dieser zielt auf die Anhebung der Zölle für mehr als 370 Produkte ab, die das Land bei seinem WTO-Beitritt im Jahr 2008 vereinbart hatte. Ministerpräsident Nikolai Asarow rechnet mit Verständnis seitens der anderen Mitgliedstaaten, wie er in der vergangenen Woche erklärte. Die ukrainischen Produzenten würden mehr Außenschutz in der schwierigen Zeit der globalen Krise benötigen, heißt es laut einer Meldung des Kiewer Regierungspressedienstes als Begründung für den Vorstoß. Nach Asarows Worten sollen höhere Einfuhrzölle unter anderem auf Fleisch und Wurst sowie auf Obst und Gemüse angewendet werden. Aber auch Landmaschinen gehören zu den genannten Produkten.
 
Auch interessant