Login
Wir-haben-es-satt-Demonstration

Umfrage in Passau: Verbraucherwissen zu Landwirtschaft katastrophal

Demonstration
Thumbnail
Sabine Leopold, agrarheute
am
08.02.2019

Am Rande der "Wir haben es satt"-Demonstration Ende Januar haben Bauern vom Kreisverband Passau des Bayerischen Bauernverbandes Passanten zu ihrem Wissen über die hiesige Landwirtschaft befragt. Die Ergebnisse waren niederschmetternd.

Ende Januar demonstrierten rund 500 Menschen im bayerischen Passau unter dem Motto "Wir haben es satt" gegen die Entwicklung der modernen Landwirtschaft. Der Kreisverband Passau vom Bayerischen Bauernverband (BBV) nutzte die Gelegenheit, am Rande der Demo die Teilnehmer zu ihrem Wissensstand über die Landwirtschaft zu befragen.

BBV-Obmann Hans Koller bezeichnete das Ergebnis der Umfrage gegenüber dem Bayerischen Rundfunk als erschreckend: "Das Unwissen der Leute hat mich richtig betroffen gemacht. Das habe ich so nicht erwartet."

Fragen zu Reizthemen

In dem Fragebogen, den etwa 50 Demonstrationsteilnehmer ausgefüllt haben, ging es vor allem um landwirtschaftliche Reizthemen – also um das, wogegen sich die Demonstration richtete.

Das Ergebnis: Etwas abzulehnen ist offenbar leichter, als sich mit der Thematik etwas tiefer zu beschäftigen.

Gefühltes Wissen

Zum Beispiel glauben laut Umfrage 70 Prozent der Befragten, dass auf zehn, 20 oder mehr Prozent der Ackerflächen in Bayern genveränderte Pflanzen angebaut werden, obwohl ein Anbau dieser Organismen in Deutschland verboten ist und daher nicht stattfindet.

Auf die Frage "Wie viele Menschen sind in Deutschland 2017 an durch Pflanzenschutzmittel belasteten Nahrungsmitteln erkrankt?" nannten zwei Drittel der Befragten eine Zahl zwischen 100 und 1.000. Tatsächlich gibt es in der ganzen Bundesrepublik keinen einzigen bekannten Fall.

Dieses "gefühlte Wissen" dürfte in vielen Fällen für die Ablehnung moderner landwirtschaftlicher Verfahren verantwortlich sein. Hier sind – noch mehr als bislang schon – Landwirte und Verbände gefragt, Fakten zu vermitteln und mit Missverständnissen aufzuräumen.

Auch interessant