Login
Umwelt

Umweltbundesamt beklagt zu großen Flächenverbrauch

von , am
06.12.2013

Dessau-Roßlau - Jeden Tag werden in Deutschland nach Angaben des Umweltbundesamtes rund 70 Hektar Boden in Bauland für Häuser oder Straßen umgewandelt.

Damit verschwinde alle drei Tage eine Fläche, die dem Großen Tiergarten in Berlin entspreche, teilte das Amt anlässlich des Welttages des Bodens an diesem Donnerstag mit. Rund um den Globus gingen im Jahr 24 Millionen Hektar durch Erosion verloren - das entspreche der Größe von Rumänien.
 
"90 Prozent unserer Nahrungsmittel sind von intakten Böden abhängig", mahnte der Präsident des Amtes, Jochen Flasbarth. Die Bundesregierung wolle in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie auf einen täglichen Verbrauch von 30 Hektar in Deutschland bis 2020 kommen. Der derzeitige Rückgang beim Flächenverbrauch reiche aber nicht aus, dieses Ziel zu erreichen.
Auch interessant