Login
Umwelt

Unbekannter setzt 200.000 Liter Gülle frei

© Rebecca Kopf/agrarheute.com
von , am
04.03.2015

Wacken - 200.000 Liter Gülle sind am Wochenende Richtung Nord-Ostsee-Kanal geflossen. Der Polizei zufolge hatte ein Unbekannter den nicht näher genannten "Güllebehälter" eines Betriebes geöffnet.

Der nicht näher benannte Güllebehälter war 'mutwillig' geöffnet worden. © landpixel
Zwischen Freitagnacht und Samstagfrüh hat sich ein Unbekannter auf dem Betrieb eines Landwirts bei Wacken zu schaffen gemacht.
 
Laut Polizei öffnete der Täter einen nicht näher benannten "Güllebehälter". 200.000 Liter Gülle, die sich darin befunden hatten, ergossen sich daraufhin in Wasserläufe und den Boden. Ein Wasserlauf, der Otterskrugbach, führt zum Nord-Ostsee-Kanal.

Erhebliche Umweltschäden, Gülle mitlerweile 'verflüchtigt'

Der Polizei zufolge hat sich die Gülle "aufgrund des ständigen Zulaufs von Wasser aus den Wackener Tongruben in den Otterskrugbach zwischenzeitlich 'verflüchtigt'". Durch den Vorfall sind "erhebliche" Umweltschäden entstanden, die Ermittlungen dauern an.
Auch interessant