Login
Auktion

Unbekannter zahlt 91.000 Euro für 1,5 ha Ackerland

Ackerland
Thumbnail
Nicolette Emmerich, agrarheute
am
03.07.2018

Bei einer Auktion zahlte ein Unbekannter für 1,5 ha 91.000 Euro für eine Fläche im Außenbereich von Lehnin in Brandenburg.

Der Auktionator hatte bei den Sommer-Auktionen der Deutschen Grundstückauktionen AG ein Grundstück in Lehnin für 19.000 Euro aufgerufen. Am Ende fiel der Hammer nach einer Bieterschlacht bei 91.000 Euro. Und das für eineinhalb Hektar Ackerland im Außenbereich der Gemeinde. Dies meldet die Märkische Allgemeine. Der durchschnittliche Hektarpreis für Acker in Potsdam-Mittelmark nach dem neuesten Grundstücksmarktbericht liegt bei 6000 Euro.

Das steckt hinter dem hohen Preis

Ein Blick in den Auktionskatalog zeigt, welches Potenzial in dem Ackerland an der Straße Zum Traumsee steckt. Laut Flächennutzungsplan der Gemeinde Kloster Lehnin kann der Grund und Boden entlang der Straße bis zu einer Tiefe von 40 Meter als Wohnbaufläche entwickelt werden. Allerdings auf Kosten des Erstehers.

Zeitnahe Aufstellung des Bebauungsplans gefordert

Allerdings drängt die Zeit. Die Gemeinde Kloster Lehnin fordert nämlich die zeitnahe Aufstellung eines Bebauungsplans. Ansonsten würde die Kommune 2019 die betreffenden Flurstücke auf Dauer komplett als landwirtschaftliche Nutzfläche ausweisen.

Unbekannter kommt nicht aus Lenin

Tatsächlich könnten entlang der Straße Zum Traumsee vier bis fünf Häuser entstehen. Wem die Fläche jetzt gehört, ist Betriebsgeheimnis. Nur so viel ist bekannt: Der Ersteigerer kommt nicht aus Lehnin. Außerdem soll er sich mit Projektentwicklungen auskennen.

Mit Material von MAZ

Rekord: 120.000 Euro für Kalb auf Masterrind-Auktion

WEH Perfection auf der Auktion Masterrind Exclusiv
Helferteam-Auktion
#24 Rapid-Bay-Nooylin Goliath
Auch interessant