Login
Umwelt

Unbeständig und weiterhin mild

von , am
25.12.2012

Offenbach - Im Südosten ist es heute noch überwiegend sonnig, sonst zieht von Nordwesten her ein Regengebiet mit zum Teil schauerartigen Niederschlägen südostwärts.

Nachfolgend fallen bei wechselnder Bewölkung noch einzelne Schauer. Es werden Temperaturmaxima zwischen 7 Grad im Nordosten und 17 Grad im Südosten erwartet. Es weht mäßiger, zeitweise stark böig auffrischender Wind aus südwestlichen Richtungen und im Bergland sowie an der See können Sturmböen, in exponierten Lagen schwere Sturmböen auftreten.
 
In der Nacht zum Mittwoch regnet es gebietsweise, in den Hochlagen der Alpen fällt Schnee. Mit Tiefstwerten zwischen 8 und 3 Grad bleibt es bis ins höhere Bergland frostfrei.
 
Am Mittwoch (2. Weihnachtstag) ist der Himmel wechselnd bis stark bewölkt und strichweise fällt teils schauerartiger Regen, im höheren Bergland Schnee, an der Küste kann es auch kurze Gewitter geben. Es bleibt mild mit Höchsttemperaturen zwischen 6 und 12 Grad. Der südwestliche Wind frischt vor allem an der See stürmisch auf, auf den Gipfellagen kann es vereinzelt Orkanböen geben.
 
In der Nacht zu Donnerstag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt und vor allem im Nordwesten und Süden kann es auch ergiebiger regnen, in höheren Lagen schneien. Die Luft kühlt sich auf Werte zwischen 8 und 2 Grad, auf den Bergen auch um -1 Grad ab.
 
Am Donnerstag fällt bei starker Bewölkung gebietsweise, vor allem im Nordwesten, Regen, in einigen Staulagen des Berglandes ergiebiger Dauerregen. Die Schneefallgrenze liegt um etwa 1000 Meter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen von Nord nach Südwest meist zwischen 5 und 14 Grad. Der Wind weht mäßig, teils auch frisch aus westlichen Richtungen. Im höheren Bergland und an der Küste bleibt es stürmisch.
 
In der Nacht zu Freitag regnet es vor allem in der Mitte und im Süden. Im Norddeutschen Tiefland ist auch Schneefall möglich. Dabei liegen die Tiefsttemperaturen zwischen 7 Grad am Oberrhein und -4 Grad im nördlichen Schleswig-Holstein. Dort wird es dann glatt.
 
Am Freitag wird es von Norden her freundlicher und die Wolken lockern auf. Sonst fällt noch etwas Regen, in den östlichen Mittelgebirgen und am Alpenrand schneit es oberhalb von etwa 600 Metern. Mit Höchstwerten zwischen 2 Grad an der Ostseeküste und 10 Grad am Oberrhein wird es nicht mehr ganz so mild wie bisher. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest mit Sturmböen auf höheren Berggipfeln und an der Nordseeküste.
 
In der Nacht zum Samstag fällt mitunter - besonders in der Nordwesthälfte - noch etwas Regen und im höheren Bergland Schnee. Die Temperatur geht auf 6 bis 0 Grad zurück. Vor allem im Nordosten und an den Alpen gibt es bei Aufklaren leichten Frost bis -4 Grad.
Auch interessant