Login
Politik international

Ungarn will Ausländer vom Landkauf fernhalten

von , am
13.04.2010

Budapest - Die konservative Partei "Fidesz" hat am Sonntag die Wahlen in Ungarn gewonnen. Parteichef Viktor Orban wird deshalb die neue Regierung als Ministerpräsident leiten, die die Sozialdemokraten ablöst.

© Marek Klimek/fotolia

Im Wahlkampf hat der Kauf von Agrarland durch Ausländer eine Rolle gespielt. Orban betonte, er werde Fremden niemals den Landerwerb in Ungarn ermöglichen. Der Staat hat im Beitrittsvertrag zur EU eine Sonderregelung ausgehandelt, der zufolge der Bodenmarkt bis 2011 für Ausländer beschränkt bleibt. Die alte, sozialdemokratische Regierung hatte bereits im Februar beschlossen, mit der EU über eine Verlängerung der Ausnahme verhandeln zu wollen. Der ungarische Landwirtschaftsminister Jozsef Graf kündigte schon vor dem Wahltag an, er werde sich aus der Politik zurückziehen. (aiz)

Auch interessant