Login
Dorf und Familie

Urlaub auf dem Land liegt immer mehr im Trend

Externer Autor
am
06.02.2011

Berlin - Landurlaub wird immer beliebter. Das hat die aktuelle Saisonumfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft für Urlaub auf dem Bauernhof festgestellt.

Die Auslastung der Ferienquartiere im ländlichen Raum sei in der zurückliegenden Saison in Deutschland erneut angestiegen, gab die Bundesarbeitsgemeinschaft auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) bekannt. Zwischen Winter 2009 und Herbst 2010 hätten die insgesamt 617 befragten Anbieter ihre Ferienwohnungen und -häuser an durchschnittlich 157 Tagen und ihre Gästezimmer im Mittel an 140 Tagen vermietet. Bei jedem dritten Betrieb sei die Belegung besser oder sogar sehr viel besser als im Vorjahr gewesen. Nur jeder fünfte Anbieter habe Nachfragerückgänge verbuchen müssen, berichtete die Organisation. Der Rest der Betriebe habe eine gegenüber 2008/09 gleichbleibende Auslastung angegeben.

Auslastung an Ostern und Pfingsten hat sich verbessert

Die Erhebung wurde in der Saison 2009/10 zum fünften Mal in Folge durchgeführt und zeigt aus Sicht der Bundesarbeitsgemeinschaft, dass sich die Auslastung der Urlaubsquartiere insbesondere in den Oster- und Pfingstferien stetig verbessert hat. Für die Sommerferien falle das Plus etwas niedriger aus. Das sei darauf zurückzuführen, dass die Anbieter in dieser Zeit „schon immer praktisch restlos ausgebucht“ gewesen seien.

Mehrwertsteuersenkung wirkt sich günstig auf Investitionsverhalten aus

Aus der Umfrage geht hervor, dass sich die Mehrwertsteuersenkung günstig auf das Investitionsverhalten der Betriebe ausgewirkt hat. Fast jeder dritte Anbieter habe in der Saison 2009/10 mehr Geld für das eigene Unternehmen aufgewendet als ursprünglich geplant. Zentrales Anlageziel seien Qualitätsverbesserungen gewesen, betonte die Bundesarbeitsgemeinschaft. Drei von vier Anbietern hätten in ihre Unterkünfte investiert, weitere 44 % der Unternehmen in das betriebliche Umfeld. Bei 33 % und 22 % der Anbieter seien Gelder ins Marketing oder ins Management geossen.

Angebot wurde ausgeweitet

Jeweils etwa 10 % der Unternehmen hätten ihr Übernachtungs- oder Serviceangebot ausgeweitet, teilte die Organisation mit. Als weitere Ausgabenposten seien unter anderem die Entwicklung von speziellen Zielgruppenangeboten und die Vergrößerung des Verpegungsangebotes genannt worden. Schließlich hätten drei von vier Betrieben infolge der Mehrwertsteuersenkung neue Mitarbeiter eingestellt. (AgE)
Auch interessant