Login
Wirtschaft

US-Agrarkonzern Monsanto tritt auf der Stelle

dpa
am
27.06.2014

St. Louis - Die Geschäfte des US-Agrarkonzerns Monsanto stagnieren. Im dritten Geschäftsquartal von März bis Mai lag der Umsatz nahezu unverändert bei knapp 4,3 Milliarden Dollar (3,2 Milliarden Euro).

Logo Monsanto
Der Gewinn schrumpfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf unterm Strich 858 Millionen Dollar. Firmenchef Hugh Grant sprach von einem "herausfordernden Umfeld in der Landwirtschaft", das Monsanto allerdings gut gemeistert habe. Er zeigte sich optimistischer für das Gesamtjahr. Analysten und Anleger waren positiv überrascht: Die Aktie des Unternehmens aus St. Louis stieg vorbörslich um mehr als fünf Prozent.
 
Monsanto ist einer der weltgrößten Anbieter von Saatgut. Während die Verkäufe von Mais im Quartal zurückgingen, stiegen sie bei Sojabohnen und Baumwolle. Auch das Agrarchemie-Geschäft mit Unkrautvernichtern lief etwas besser. Der Konzern steht wegen seiner gentechnisch veränderten Produkte immer wieder in der Kritik.
Auch interessant