Login
Politik international

US-Landwirtschaftsminister Vilsack bleibt im Amt

von , am
17.01.2013

Washington - Tom Vilsack wird seine Funktion als Landwirtschaftsminister der USA auch in der zweiten Amtszeit von Präsident Barack Obama ausüben.

US-Landwirtschaftsminister Tom Vilsack © Lance Cheung/USDgov/flickr.com
"Der US-Präsident bat Vilsack im Amt zu bleiben und dieser habe akzeptiert", teilte Matt Paul, Leiter der Kommunikationsabteilung im US-Landwirtschaftsministerium mit.
 
Daraufhin erklärte Vilsack in einem Statement: "Präsident Obama und ich teilen eine tiefe Wertschätzung für das ländliche Amerika und seine unbegrenzten Möglichkeiten, in den kommenden Jahren eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, Amerikas Energiesektor zu revolutionieren sowie unsere natürlichen Ressourcen zu schützen und mehr Arbeitsplätze zu schaffen."

Herausforderung Farm Bill

Vilsack, ehemaliger Gouverneur von Iowa, wird vermutlich die nächsten Monate damit zubringen, den Kongress von der Verabschiedung der Farm Bill (US-Landwirtschaftsgesetz) zu überzeugen. Schließlich hängt davon die Fortsetzung der US-Agrarförderungen und inländischen Nahrungsmittelbeihilfen ab. Eigentlich hätte die neue Farm Bill, die bis zum Jahr 2017 gilt, bereits 2012 in Kraft treten sollen. Mangels Kompromissen im US-Kongress wurde das alte US-Landwirtschaftsgesetz vorerst verlängert. Laut Associated Press florierte die amerikanische Agrarwirtschaft unter Vilsacks Amtszeit. Dieser freut sich über die Gelegenheit, neben Präsident Obama das ländliche Amerika weiter auszubauen.
Auch interessant