Login
Wirtschaft

US-Weizen gewinnt Exportausschreibung

Externer Autor ,
am
14.02.2012

Erstmals in diesem Wirtschaftsjahr haben die USA eine Ausschreibung der staatlichen ägyptischen Getreidebehörde GASC für sich entschieden.

Der Zuschlag des weltweit größten Weizenimporteurs Ägypten erfolgt für die Lieferung von 55.000 Tonnen Weizen zum Preis von 262 US-Dollar pro Tonnen (ohne Fracht), zur Lieferung Anfang April. Europäischer Weizen aus Frankreich erhielt bei dieser Ausschreibungsrunde keinen Zuschlag. Auch die Wettbewerber aus Russland und Argentinien gingen diesmal leer aus. Die Offerten aller drei Länder waren deutlich teurer als die Angebote aus den USA. Das günstigste französische Angebot kostete 283,45 und das teuerste 288,44 US-Dollar je Tonne. Mitte Dezember wurde französischer Weizen noch für knapp 259 US-Dollar je Tonne nach Ägypten verkauft.

Russischer Weizen am teuersten

Die einzige russische Offerte kostete mit 292,75 US-Dollar je Tonne noch fast fünf US-Dollar mehr als das teuerste Angebot aus Frankreich und 26 US-Dollar mehr als die letzte russische Lieferung nach Ägypten Mitte Dezember. Weizen aus Argentinien hätte bei dieser Auktion für 275,50 US-Dollar je Tonne gekauft werden können und damit günstiger als die Ware aus Frankreich und Russland. Weitere Offerten (Soft Red Winter) aus den USA hätten jedoch zu Preisen zwischen 262 und 272,98 US-Dollar je Tonne geordert werden können und damit durchweg unter den Angeboten der drei anderen Wettbewerber. Wenige Tage zuvor hatten die USA bereits 240.000 Tonnen Mais nach Ägypten verkauft.
 
 
Informationen zum Getreide- und Ölsaatenmarkt finden in der Rubrik Marktfrüchte unter dlz-online ...

Video: Zunahme des weltweiten Weizenanbaus für 2012/13 erwartet

Auch interessant