Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Zerstörungswut

Vandalismus: Militante Tierrechtler beschädigen Hochsitze

Beschädigter Hochsitz
am Mittwoch, 06.02.2019 - 09:25

In Niedersachsen wurden am Wochenende zahlreiche Hochsitze beschädigt. Die Polizei ermittelt bereits gegen drei Verdächtige.

Am Sonntag sind in Werlte und in der Gemeinde Lorup in Niedersachsen eine Vielzahl von Hochsitzen der Jägerschaft beschädigt worden, wie die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim melet.

Spuren an den Tatorten deuten darauf hin, dass eine Gruppierung Namens "Animal Liberation Front" - kurz ALF - für die Beschädigungen verantwortlich sein dürfte.

Vandalismus: Drei Verdächtige angetroffen

Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag, erklärt die Polizei weiter. Nach einem Hinweis trafen die Beamten aus Sögel und Papenburg in einem der betroffenen Waldgebiete drei verdächtige Personen mit einem Geländewagen aus Westerstede an. Bei ihnen wurden Werkzeuge gefunden, die für die Taten genutzt worden sein könnten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 05952-93450 entgegengenommen.

Tierrechtler: Terroristische Vereinigung

Wie das Fachmagazin jagderleben.de berichtet, werde die "Animal Liberation Front in den USA als terroristische Vereinigung eingestuft. Von 22 politisch motivierten Attacken auf Agrar- und Jagdeinrichtungen in Niedersachsen würden 13 dieser Organisation zugerechnet, hatte das Landwirtschaftsministerium laut jagderleben kürzlich mitgeteilt.

Mit Material von Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Jagd in Deutschland immer beliebter