Login
Ernteschaden

Vandalismus auf Tannenplantage: 3.000 Stecklinge ausgerissen

Tannenbaum Plantage
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
12.06.2017

Es ist kaum zu glauben. Unbekannte haben auf einer Öko-Weihnachtsbaum-Plantage mutwillig 3.000 frisch gepflanzte Nordmanntannen aus der Erde gerissen.

Auf einem halben Hektar hatte die Plantagenbesitzerin des Guts Braband in Ennepetal (Nordrhein-Westfalen) vor Pfingsten an die 3.000 Nordmanntannen gepflanzt. Zwei Wochen später steht sie fassungslos vor dem Schlag – die Stecklinge liegen ausgerissen samt Wurzel und völlig vertrocknet in der Sonne. „Jemand hat sich richtig viel Arbeit gemacht, um mir zu schaden“, erklärte Beate Brinkmann gegenüber der Westfalenpost.

Kompletter Ernteausfall

Für die Tannenbaumproduzentin ist die Saison gelaufen und damit eine komplette Ernte futsch. Die Kosten allein belaufen sich auf 5.000 bis 6.000 Euro für den Kauf der Stecklinge und das Verpflanzen. Neue Tannen können erst wieder im Herbst angepflanzt werden. Brinkmann sucht nun nach Hinweisen von Zeugen.

Mit Material von Westfalenpost

Ladungssicherung in Landwirtschaft, Forst und Gartenbau

Ballentransport
Transport von Großballen
Zurrgurte für die Sicherheit
Verschiebbare Zurrpunkte
Anti-Rutschmatten
Ladungssicherung mit Abdeckungen
Zurrgurte
Ladungssicherungsnetze
Kantenschutz
Gitterboxen und Anti-Rutschmatten
Auch interessant