Login
Markt

Vanille ist teurer als Silber

Vanilleschoten liegen ausgebreitet zum Trocknen
Thumbnail
Martina Hungerkamp, agrarheute
am
25.09.2017

Vanilleschoten kosten derzeit pro kg bis zu 600 Euro. Damit sind sie so teuer wie nie. Der Preis für die schwarzen Schoten liegt über dem von Silber.

Vanille ist mit 600 Euro pro kg teurer wie Silber und - nach Safran - das wertvollste Gewürz der Welt. Seit dem Jahr 2014 stieg die Preise von rund 30 Euro pro kg stark an. 

Ausschlaggebend ist laut einem Bericht auf Spiegel online die wachsende Lust auf echte Vanille. Günstige Imitate, die massenhaft aus Nebenprodukten bei der Herstellung von Papier entstehen, will niemand mehr.

Sowohl Lebensmittelhersteller als auch Produzenten von Parfeums oder Seifen würden zunehmend echtes Vanillearoma verarbeiten.

60 Prozent Vanille aus Madagaskar

Etwa 60 Prozent des weltweiten Vanille-Bedarfs wird von Madagaskar abgedeckt. Das Land kann deshalb auch den Preis vorgeben. Anfang des Jahres 2017 zerstörte ein Zyklon den Großteil der Anbaufläche. Die Folge waren sofort steigende Preise.

Als im Jahr 2000 die Preise für ein kg Vanille schon mal bei 500 Euro lagen, erweiterten zudem viele Bauern ihre Anbaufläche. Das Angebot überstieg die Nachfrage, die Preise sanken rapide auf 25 Euro pro kg, die Landwirte vernachlässigten ihre Flächen. Das Geschäft lohnte nicht mehr. Auch ein Grund für das derzeitige geringe Angebot.

Mit Material von spiegel online
Auch interessant