Login
Extremwetter

Verbraucher stimmen überwiegend für Dürrehilfen

Dürrehilfe
am Montag, 13.08.2018 - 11:29 (Jetzt kommentieren)

Diverse Umfragen zur Hilfe für dürregeschädigte Landwirte zeigen: In der Bevölkerung gibt es viel Zustimmung für die finanzielle Unterstützung. Selbst die Summe von einer Mrd. Euro finden viele Deutsche akzeptabel.

Es gab dieser Tage viel Aufregung um eine mögliche finanzielle Unterstützung dürregeschädigter Landwirte. Grüne und Umweltverbände forderten lautstark eine ökologische Neuausrichtung der Landwirtschaft anstelle von akuter Dürrehilfe. Viele Medien schlugen in dieselbe Kerbe. Vor allem die vom Deutschen Bauernverband ins Spiel gebrachte Summe von insgesamt einer Mrd. Euro sorgte medial vielfach für Kritik und Häme.

Man könnte also meinen, für eine Dürrehilfe der Bundesregierung gebe es nur wenig Zustimmung außerhalb der Branche.

Doch wie sehen das eigentlich die Verbraucher hierzulande und was sagt die deutsche Bauernschaft selbst zum Thema? Wir haben für Sie einige Umfragen gecheckt.

 

ZDF-Politbarometer zeigt deutliche Mehrheit für Finanzhilfe

ZDF-Politbarometer-Dürrehilfe

Die wöchentliche Umfrage des ZDF-Politbarometers drehte sich vergangenen Freitag um die Dürre in Deutschland. Unter anderem wurden die Teilnehmer befragt, ob sie eine finanzielle Unterstützung betroffener Landwirte unterstützen und wenn ja, wie hoch diese ausfallen sollte.

Das Ergebnis zeigt ein hohes Verständnis für die Probleme der hiesigen Bauern durch die lange Trockenheit. Ungefähr drei Viertel aller Umfrageteilnehmer waren für eine Dürrehilfe (siehe Grafik links).

Von rund 1.250 telefonisch befragten wahlberechtigten Bundesbürgern stimmten:

  • 11 Prozent für eine Nothilfe über 1 Mrd. Euro,
  • 42 Prozent für eine Nothilfe von 1 Mrd. Euro,
  • 20 Prozent für eine Nothilfe unter 1 Mrd. Euro,
  • 18 Prozent für keine Nothilfe und
  • 9 Prozent hatten keine Meinung zu diesem Thema.

 

Zustimmung auch bei Civey-Umfrage

Auch eine Umfrage des Befragungsportals Civey, die Spiegel online in der vergangenen Woche veröffentlichte, zeigt ein ähnliches Ergebnis. Auf die Frage "Soll die Bundesregierung Bauern in der Dürre finanziell helfen?" wurden mehr als 5.000 repräsentative Meinungen berücksichtigt.

Rund 65 Prozent der Befragten stimmten für eine Hilfe der Bundesregierung. Im Einzelnen sah das so aus:

  • 34,7 Prozent meinten "ja, auf jeden Fall",
  • 29,7 Prozent stimmten mit "eher ja",
  • 10,8 Prozent waren unentschieden,
  • 15,3 Prozent sagten "eher nein" und
  • 9,5 Prozent erklärten "nein, auf keinen Fall".

 

agri EXPERTS: Und was sagen die Landwirte?

agriExperts zu Dürre

agri EXPERTS, das online-Panel für Landwirte vom dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, hat die Dürrehilfe-Frage an die hiesigen Bauern gerichtet.

Das Ergebnis: In der Tendenz sind Landwirte und Gesamtbevölkerung ganz ähnlicher Ansicht (verglichen wurde die oben genannte Civey-Befragung mit der agri EXPERTS-Umfrage, siehe Grafik rechts). Von den 85 Teilnehmern aus dem Agrarbereich stimmten insgesamt 59 Prozent für Finanzhilfen:

  • 28 Prozent waren für "ja, auf jeden Fall",
  • 31 Prozent gaben ihre Stimme für "eher ja",
  • 18 Prozent waren unentschieden,
  • 16 Prozent stimmten mit "eher nein" und
  • 7 Prozent waren mit "nein, auf keinen Fall" strikt gegen Dürrehilfen der Bundesregierung.

 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...