Login
Ernährung und Gesundheit

Verbraucher-Zufriedenheit ist deutlich gestiegen

pd
am
10.12.2012

Deutschland kletterte im EU-Verbraucherbarometer dieses Jahr von Platz 4 auf Platz 2. Die Zufriedenheit der Verbraucher ist nur in Luxemburg höher.

Wie der aktuelle Bericht "The Consumer Markets Scoreboard" der Europäischen Kommission zeigt, haben sich die Bedingungen für Verbraucher in Deutschland weiter verbessert. Gegenüber den Vorjahren haben sich die Zahlen für Deutschland auf allen Märkten positiv entwickelt. Laut EU-Verbraucherbarometer ist die Lage in Deutschland besonders gut auf verschiedenen Märkten für Lebensmittel und technische Produkte sowie bei Produkten und Dienstleistungen im Bereich der Körperpflege. Verbesserungsbedarf sieht die Kommission etwa in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Verkehr und Energie. Die Zahlen seien jedoch auch in diesen Verbrauchermärkten im EU-Vergleich überdurchschnittlich gut.
 

Wirtschaft reagierte auf Kritik

"Es ist schön zu sehen, dass deutsche Verbraucher insgesamt sehr zufrieden mit dem Waren- und Dienstleistungsangebot sind. Dies ist ein weiterer Beleg für den Erfolg unserer Verbraucherpolitik. Gleichwohl werden wir uns auf unseren Erfolgen nicht ausruhen und die Position der Verbraucher weiter stärken", sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner anlässlich der Veröffentlichung des achten Verbraucherbarometers durch die EU-Kommission. Die Erhebung zeige außerdem, dass auch die Kundenorientierung in Deutschland vielfach besser ist als ihr Ruf. Die berechtigte Kritik von Verbrauchern und Verbänden sei nicht spurlos an der Wirtschaft vorbeigegangen. Immer mehr Unternehmen lernten aus ihren Fehlern.
 

Hintergrund: EU-Verbraucherbarometer

Das Verbraucherbarometer wird halbjährlich veröffentlicht. Während die Frühjahrsausgaben die Integration des gemeinsamen EU-Binnenmarktes und die Bedingungen für Verbraucher in den einzelnen Mitgliedstaaten untersuchen, ist eine umfangreiche Markterhebung Hauptbestandteil des Herbstbarometers. Für 51 verschiedene Verbrauchermärkte wird ein "Marktperformance-Indikator" berechnet. Grundlage sind repräsentative Umfragen unter Verbrauchern zu ihren Erfahrungen auf einzelnen Märkten. Er setzt sich aus den Aspekten Vergleichbarkeit, Vertrauen, Beschwerdemanagement sowie Verbraucherzufriedenheit zusammen. Für einzelne Märkte wird zudem untersucht, wie leicht ein Anbieterwechsel vollzogen werden kann beziehungsweise wie leicht zwischen verschiedenen Angeboten gewählt kann.
 
Auch interessant