Login
Energiesteuergesetz

Vergünstigung bei Agrardiesel bleibt bestehen

Kraftstoff tanken
Anna Görlich/agrarheute
am
02.06.2017

Das Energiesteuergesetz wurde gestern vom Bundestag in einem Beschluss erneuert. Agrardiesel und Biokraftstoffe sollen steuerlich weiterhin entlastet werden.

Der Deutsche Bundestag hat am 1.6.2017 ein neues Energie- und Stromsteueränderungsgesetz beschlossen. Die Steuerbegünstigung für Biokraftstoffe und Agrardiesel in Land- und Forstwirtschaft bleiben dabei bestehen. Der Deutsche Bauernverband und die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen haben sich zu dem Thema geäußert.

DBV begrüßt Entschluss

Der Deutsche Bauernverband (DBV)  begrüßt die beschlossene Verlängerung der ermäßigten Agrardieselbesteuerung, lässt aber auch  leichte Kritik verlauten. Die vom Verband „aus Wettbewerbsgründen“ geforderte Steuersenkung auf ein europäisches Durchschnittsniveau sei nicht erfolgt. Trotzdem bestehe mit der gesetzlichen Festlegung der Steuersätze zumindest für einige Jahre Rechtssicherheit in den landwirtschaftlichen Betrieben, so der DBV. Ursprünglich stand die Streichung der Steuerfreiheit von Bioagrardiesel im Raum.

UFOP reagiert mit „großer Erleichterung“

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) regiert laut eigenen Angaben „mit großer Erleichterung“ auf den Beschluss.

Der Beschluss ist für die UFOP ein wichtiges Signal für die Land- und Forstwirtschaft. Damit würde sichergestellt werden, dass Biokraftstoffe als nachhaltige Kraftstoffalternative in der Branche weiter eingesetzt und entwickelt werden. Denn die Dekarbonisierung landwirtschaftlicher Maschinen fände im Tank statt, so die UFOP.

Auch interessant