Login
Brand

Viehtransporter mit 4.000 Legehennen brennt aus

Transporter mit Geflügel
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
19.02.2019

Am Montag ging in Niedersachsen ein beladener Tiertransporter in Flammen auf. 4.000 Legehennen starben.

In Emstek in Niedersachsen kam es in der Nacht auf Montag zum verheerenden Brand eines beladenen Tiertransporters. Das Fahrzeug ging auf der Bundesstraße 72 in Fahrtrichtung Schneiderkrug aus bislang ungeklärter Ursache gegen 00.12 Uhr in Flamen auf.

Wie die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta berichtet, geriet der mit 4.000 Hühnern beladene Anhänger zuerst im Bereich der Hinterachse in Brand.

Fahrer versuchte Feuer zu löschen

Der 55-jährige Fahrer aus Wurster Nordsee versuchte das Feuer bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr selber zu löschen, so die Polizei. Dies gelang dem Mann jedoch nicht. Die Feuerwehr, welche mit 30 Kameraden und sechs Fahrzeugen vor Ort war, konnte den Brand schließlich löschen.

Das Leben der Tiere im Viehtransporter war allerdings nicht mehr zu retten. Die Mehrzahl verendete bereits vor Ort. Die übrigen Hennen mussten geschlachtet werden.

Ermittlungen zur Brandursache

Neben der Feuerwehr waren auch Kräfte des THW mit vier Fahrzeugen und 16 Kameraden vor Ort. Auch ein Mitarbeiter des Veterinäramtes des Landkreises Cloppenburg war vor Ort. Die Bundestraße 72 musste bis 05.35 Uhr zwecks Lösch- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Mit Material von Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
Auch interessant