Login
Wirtschaft

Vion veräußert Schlachthof-Anteile

pd
am
05.03.2014

Vion Food hat seinen 50-prozentigen Anteil an einem Schlachthof in Rheinland-Pfalz an die Simon-Fleisch Gruppe verkauft. Der neue Anteilseigner will vor allem die Rinderkapazitäten nutzen.

Vion möchte seinen Umsatz im Convenience-Bereich in den nächsten drei Jahren um 20 Prozent steigern. © Werkbild
Wie das Schlachtunternehmen Vion mitteilte, ist der Verkauf der Anteile an der Klaus-Dieter Fuchs GmbH in Prüm an die Simon-Fleisch Holding abgeschlossen. Die Simon-Fleisch-Gruppe aus Wittlich in Rheinland-Pfalz war mit dem Wunsch an VION herangetreten, die Anteile an dem Unternehmen Fuchs zu übernehmen. Simon-Fleisch möchte in Prüm vor allem die Rinderkapazitäten nutzen, heißt es in der Pressemeldung weiter. Durch die regionale Nähe beider Unternehmen ergeben sich auch für die Rohstofflieferanten und Kunden der Schlachtunternehmen logistische Vorteile und Synergien.
 

Verkauf erfolgt rückwirkend

Der regionale Schlachthof Fuchs verarbeitet 17.000 Rinder und 8.000 Schweine im Jahr. Die Familie Fuchs bleibe unverändert mit 50 Prozent Gesellschafter an dem Unternehmen. Vorbehaltlich der Genehmigung der Kartellbehörden erfolgt der Verkauf rückwirkend zum 31. Dezember 2013. Über den Kaufpreis wurde von beiden Seiten Stillschweigen vereinbart. Für VION habe die Beteiligung keine strategische Größe, heißt es von Unternehmensseite.
 
Auch interessant