Login
Wirtschaft

VK Mühlen: Leichter Ertragsrückgang

AgE
am
26.08.2013

Hamburg - Einen leichten Ertragsrückgang muss die VK Mühlen in ihrem deutschen Mehlgeschäft verkraften. Der Vorstand rechnet mit einem 'kleinen Verlust' im Jahresabschluss.

Die VK Mühlen AG hat in ihrem deutschen Mehlgeschäft die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2013 im Vergleich zum Vorjahr mit einem leichten Rückgang beim Rohertrag abgeschlossen. Hintergrund ist ein anhaltend problematischer Markt, der durch einen hohen Wettbewerbsdruck, schwache Margen und eine erhebliche Volatilität an den Rohwarenmärkten gekennzeichnet ist. 
 
Nach Unternehmensangaben konnte der Ertragsrückgang aber durch Kostensenkungen überkompensiert werden.

Kampffmeyer Milling Group durch Restrukturierung belastet

Allerdings wurde das Segmentergebnis der Kampffmeyer Milling Group erneut durch Restrukturierungsaufwendungen in Millionenhöhe belastet. Die Geschäftsbereiche Kampffmeyer Food Innovation und Müller’s Mühle erwirtschaften zwar positive Ergebnisse, doch der Verlust im Mehlgeschäft wurde nicht vollständig ausgeglichen.

2,9 Millionen Verlust vor Ertragssteuern

Nach neun Monaten weist der Konzern daher insgesamt einen Verlust in Höhe von 2,9 Millionen Euro vor Ertragssteuern aus. Bereinigt um einmalige Restrukturierungskosten liegt das Ergebnis jedoch um 2,5 Millionen Euro über dem um Sondereffekte bereinigten Ergebnis der Vorjahrsperiode. VK-Mühlen-Vorstand Christoph Kempkes geht davon aus, dass die Müllereibranche aufgrund hoher Überkapazitäten weiterhin sehr wettbewerbsintensiv bleiben dürfte.
 
Für das Gesamtjahr, das am 30. September endet, geht Kempkes von einem leicht negativen Endergebnis aus. Das unverändert margenschwache Mehlgeschäft in Kombination mit neuerlichen Restrukturierungsaufwendungen werde trotz bereits erzielter Erfolge bei der Kostenreduzierung, einer starken Leistung von Müller’s Mühle sowie solider Erträge bei KFI zu einem kleinen Verlust im Jahresabschluss führen. Daran werde auch ein erwartetes "durchaus gutes Schlussquartal" insgesamt nichts mehr ändern.
Auch interessant