Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Vogeltränke im Garten eisfrei halten: So geht's

Kleiner Vogel trinkt aus Vogeltränke im Winter
am Samstag, 17.12.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Vögel im Winter richtig füttern - dazu gehört auch, die Vogeltränke im Garten eisfrei zu halten. Ein paar Tipps, wie das gelingt.

Vögeln füttern ist gerade in kalten Wintern eine beliebte Tätigkeit, um der Natur etwas zurückzugeben. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, im Winter bringen viele ihre Futterhäuschen aus und bestücken sie mit passendem Vogelfutter.

Was nicht jeder Vogelfreund weiß: Auch Vögel haben Durst und müssen Wasser aufnehmen. Die meisten Vögel müssen zweimal pro Tag Wasser trinken, um über den Tag zu kommen. Gerade Körnerfresser sind darauf angewiesen, da sie über die Nahrung nicht genügend Flüssigkeit zu sich nehmen können.

Weniger Wasserquellen für Vögel im Winter

Im Winter sind viele natürliche Wasserquellen eingefroren und nicht alle Vögel haben fließende Gewässer in ihren Revieren. Deshalb ist es notwendig, neben dem Futter auch Wasser anzubieten. Oft landen die Vögel sonst am Straßenrand und trinken das mit Streusalz versetzte Schmelzwasser.

Aber auch in den trockenen Sommermonaten finden Vögel und Insekten kaum noch Pfützen und andere geeignete Wasserquellen in der Stadt und auf dem Land. Eine Vogeltränke aufzustellen, ist daher eine überlebenswichtige Hilfe für alle Vögel.

Tipps, wie man die Vogeltränke im Winter eisfrei hält

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist es natürlich, dass die Vogeltränke gefriert. Um Vögeln auch im Winter eine offene Wasserstelle zur Verfügung zu stellen, ist immer mit etwas Aufwand verbunden.

 

1. Eisfreie Tränke - ohne Geld ausgeben

Die kostengünstigste Lösung ist: Mehrfach am Tag die Vogeltränke checken und Eis zerstoßen oder lauwarmes Wasser dazugießen.

2. Beheizte Vogeltränke selber bauen

Ein schlauer und preiswerter Hack ist auch, sich mit einem Grablicht eine Art beheizte Vogeltränke selber zu bauen. Dazu benötigen Sie:

  • 1 Pflanzstein oder größeren Ton-Topf
  • 1 Tonschale
  • 1 Grablicht

Vogeltränke mit Heizlicht richtig aufstellen

So geht's:

  • Suchen Sie sich eine ebene Stelle im Garten
  • Sie muss für Vögel weiter gut zugänglich sein
  • Stellen Sie das Grablicht in den Pflanzstein
  • Zünden Sie die Kerze an und
  • stellen Sie die Tonschale obendrauf. Fertig!

Ein Grablicht brennt je nach Größe bis zu 7 Tagen. Die Wärme der Kerze reicht aus, um das Wasser eisfrei zu halten. Bitte nutzen Sie hier keine Plastikteller, weil diese durchschmoren. Auch muss die Kerze der beheizten Vogeltränke genügend Sauerstoff bekommen, weil sonst die Flamme ausgeht.

Vogeltränke platzieren - welcher Ort ist der beste?

Hausfink sitzt auf Vogeltränke

Besonders wichtig ist, dass die Vogeltränke so aufgestellt wird, dass die Vögel beim Trinken und Baden nicht von Räubern überrascht werden. Auf dem Balkon reicht es oft sogar schon aus, eine passende Wasserschale auf den Boden oder auf das Geländer zu stellen.

Schutz vor Feinden geben: Auf einer Terrasse und erst recht im Garten sollte die Tränke idealerweise auf einer Stange installiert werden. So fühlen sich die Vögel sicher und nehmen die Tränke an. Vogelfreundliche Hecken in der Nähe, helfen Meise, Spatz & Co sich schnell zurückziehen.

Regelmäßig reinigen: Vögel sind sehr reinliche Tiere und die Vogeltränke wird sicher auch als Badestelle herhalten dürfen. Damit sich keine Salmonellen, Trichomonaden und andere Keime ausbreiten, ist es wichtig, die Vogeltränke regelmäßig zu reinigen. Je mehr Vögel die Tränke besuchen, umso häufiger sollte man putzen. Kochendes Wasser mit einem Spritzer Essig ist zur Reinigung völlig ausreichend, aber „täglicher Wasserwechsel, Ausspülen und Sauberwischen gehören zum Pflichtprogramm des verantwortungsvollen Vogelfreundes“, erklärt Matthias Freter, Pressesprecher NABU Niedersachsen.

Hier noch ein Tipp für alle, die eine tägliche Reinigung öfter vergessen: Sie können sich auch zwei Vogeltränken holen und diese abwechselnd nutzen. Die heiß ausgespülte Schale lässt man dann ein bis zwei Tage in der Sonne stehen. Die UV-Strahlung kümmert sich ebenfalls sehr zuverlässig um Keime aller Art.

Welche Gefäße eignen sich als Vogeltränke?

Es muss gar nicht die teure Vogeltränke aus dem Gartencenter sein, die kleinen Vögel sind ziemlich genügsam. Sie nehmen auch flache Schüsseln, Teller oder Untersetzer von Blumentöpfen an.

Da die Vögel auch im Winter etwas trinken müssen, ist es auch ideal auf frostfeste Gefäße zu achten. Ideal sind Granit, Gusseisen - aber auch Terrakotta-Untersetzer sind wegen der rauen Oberfläche beliebt, wenn auch nicht frostfest. Plastik ist leicht zu reinigen und wird von Vögeln, sofern sicher aufgestellt, auch gerne angenommen.

Die Vogeltränke sollte eine Wassertiefe zwischen 2,5 bis 10 cm haben. Damit spricht man verschiedene Vogelarten an. Idealerweise ist der Untergrund der Schale auch ein bisschen rauer, damit die Vögel einen besseren Halt haben. Bei größeren Schalen freuen sich die Vögel auch über ein paar Steine in der Schale.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...