Login
Stallaufnahmen

Vorwürfe von Haltungsmissständen bei Hühnerzüchter

Stallaufnahmen
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
29.03.2017

Erneut hat das öffentlich-rechtliche Fernsehen kompromittierende Stallaufnahmen von Animal Rights Watch aus Hennenzuchtställen veröffentlicht.

Animal Rights Watch (ARIWA) hat der ZDF- und Spiegel-Redaktion erneut verdeckt gedrehte Stallaufnahmen zugespielt. Diese zeigen Szenen von Haltungsmissständen in Hühnerställen, die Spiegel Online zufolge die Wimex Agrarprodukte Import und Export GmbH betreibt.

Fazit: Grobe Managementfehler

Das ZDF hat die Aufnahmen gestern Abend im Rahmen eines TV-Beitrags bei Frontal21 gesendet. Das ARIWA-Material zeigt einen Elterntierhühnerstall mit auffällig kranken und verletzten Tiere sowie nicht entfernte Hühnerkadaver. Zudem sieht man einen Mitarbeiter bei einer unrechtgemäßen Tiertötung. Eine Veterinärin der Universität München, Elke Rauch, bewertet die Aufnahmen. Ihre Einschätzung: Grobe Managementfehler.

Wimex lehnt eine Stellungnahme ab

Auf Anfrage von Spiegel Online äußerte sich Wimex, dass das Unternehmen die Vorwürfe „sehr ernst“ nehme. Der Geschäftsführer Leo Graf von Drechsel habe laut Spiegel außerdem geantwortet, dass man sich frage, warum die Aufnahmen nicht unmittelbar zu Anzeige gebracht wurden.

Wimex lud Spiegel-Journalisten ein, sich die angeblich betroffenen Ställe persönlich anzusehen. Spiegel online winkte ab. Gegenüber agrarheute lehnte das Unternehmen Wimex die Möglichkeit einer Stellungnahme ab.

Mit Material von Spiegel online
Auch interessant