Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Brina

Die Wahrheit über Osterlämmer

Sabrina Schneider mit ihren Lämmern im Schafstall
am Montag, 18.04.2022 - 06:00 (1 Kommentar)

Schäferin Brina ist schockiert von den Unwahrheiten über Osterlämmer, die in den Tagen rund um Ostern durch das Internet geistern. Sie räumt damit auf und bringt die Fakten über Schlachtalter und Co. auf den Tisch.

Hallo ihr fleißigen agrarheute Leser,

rund um Ostern gibt’s immer wieder viele Beiträge rund um das Thema Osterlamm im Internet. Ich muss dabei leider zu oft den Kopf schütteln, weil ich daran merke, wie wenig aufgeklärt die Leute bei diesem Thema sind.

Osterlämmer im Stall

Nun habe ich mir gedacht, ich fasse Euch mal ein paar Fakten zu Osterlämmern kurz und knapp, zusammen, um ein wenig Klarheit zu schaffen.

Osterlämmer …

  • … sind keine Lämmer die an Ostern geboren werden.
  • … sind nicht erst 2 Tage alt, wenn sie geschlachtet werden und bleiben so lang es geht bei ihrer Mutter.
  • … haben ein durchschnittliches und auch ideales Lebendgewicht von 40 Kilogramm.
  • … sind mindestens ein halbes Jahr alt wenn sie geschlachtet werden.
  • … generell werden Lämmer während ihres ersten Lebensjahrs als Lamm bezeichnet.
  • … gibt es auch als süße, gebackene Variante.

Was ich auch noch lesen musste ist, dass die Lämmer mit Gewalt von ihren Müttern getrennt werden. Das stimmt nicht. Die Schlachtlämmer bleiben bis zum Verkauf bei ihren Müttern. Das jeweilige Paar wird mit geeigneter Farbe gekennzeichnet, sodass auch wir Schäfer sofort sehen, welches Lamm zu welchem Mutterschaf gehört. Wenn die Mütter die Lämmer nicht annehmen wollen – denn das gibt es auch -, bekommen sie eine Einzelbox.

Schlachtlämmer im Stall

Natürlich gibt es auch unter Schäfern „schwarze Schafe“, aber wir leben von unseren Tieren und stecken unser ganzes Herzblut in die Arbeit, warum sollten wir sie schlecht behandeln? Daher appelliere ich an alle, das sachliche Gespräch mit unser Schäfern und Landwirten zu suchen. Niemand wird jemanden vom Hof jagen, der an die Haustür klopft, um sich vernünftig zu unterhalten.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen schönen Tag,

Eure Brina

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...