Login
Politik national

Nach Waldbrand: Brunner muss 35 Euro Strafe zahlen

Nicoleta Culiuc/agrarheute
am
21.10.2015

Vor zwei Wochen zündete der bayerische Agrarminister Helmut Brunner versehentlich ein Stück Wald an. Jetzt wurde er aufgefordert, ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu bezahlen.

Der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner muss 35 Euro Verwarngeld zahlen. © StMELF
Der bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner löste vor zwei Wochen aus Versehen einen Brand aus. Wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtet, erhielt der Agrarminister letzte Woche eine Rechnung des Regener Landratsamts. Er müsse 35 Euro Verwarngeld zahlen. Der Grund sei nicht, dass er fahrlässig gezündelt hat, sondern weil er seine Gartenabfällean einem Feiertag verbrannt hat.
 

Feuerwehreinsatz kann ein paar tausend Euro kosten

Wie die SZ weiter berichtet, stellt sich noch die Frage, wer jetzt die Kosten des Feuerwehreinsatzes tragen muss. So ein Einsatz könne ein paar tausend Euro kosten. Nach dem bayerischen Waldgesetz kann eine Kommune Kosten verlangen "für Einsätze, die durch eine vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführte Gefahr veranlasst waren", meldet die SZ.
 
Der Bürgermeister der Gemeinde Zachenberger, Michael Dachs, ist jedoch der Meinung, dass Brunner genug gestraft ist und dass "es nicht richtig wäre, wenn wir unseren Minister, der uns ja auch immer hilft, bestrafen würden".

Bauer sucht Frau: Das sind die neuen Kandidaten

Der Milchviehbauer Norbert ist 50 Jahre alt. Er ist "ein Kuchenesser aus Leidenschaft". © RTL/Stefan Gregorowius
Der 54-jährige Milchbauer Gottfried sucht "eine lustige Frau", mit der er das Leben genießen kann "in schlechten und guten Zeiten". © RTL/Stefan Gregorowius
Der Ziegenzüchter Manfred ist 41 Jahre alt und lebt allein auf dem Hof. Abends vor der Kamin träumt er von der "passenden Partnerin". © RTL/Stefan Gregorowius
Der Charolais-Rinderzüchter Swen ist 40 Jahre alt. Seine zukünftige Frau sollte "genauso spontan sein" wie er. © RTL/Stefan Gregorowius
Der Oberbayern Simon hat einen Ferkelaufzuchtbetrieb. Er ist 41 Jahre alt und lebt derzeit mit seiner Mutter auf dem Hof. Er hofft seine Traumfrau durch die Sendung zu finden. © RTL/Stefan Gregorowius
Der Bauer Thomas aus dem Müsterland hat ein Rinderzuchtbetrieb. Er ist 38 jahre alt. Thomas hatte bislang noch keine Beziehung. Er glaubt aber an die große Liebe. © RTL/Stefan Gregorowius
Der Bauer Gregor ist der älteste Kandidat bei "Bauer sucht Frau". Der 66-jährige hat einen Ackerbaubetrieb und eine Pferdepension. Er sucht "eine Frau für immer". © RTL/Stefan Gregorowius
Bauer Nils - im Alter von 28 - bewirtschaftet einen Rinderbetrieb im Nebenerwerb. Er wünscht sich eine feste Beziehung mit einer tierliebenden Frau. © RTL/Stefan Gregorowius
Der Bauer Ulrich aus dem Schweizer Emmental ist 65 Jahre alt. Er betreibt einen kleinen Selbstversorgungsbetrieb. Der Schweizer ist der Meinung: "das was im Herzen steckt,ist wichtig". © RTL/Stefan Gregorowius
Der bayerische Milchviehhalter Leonhard ist 26 Jahre alt. Damit ist er der jüngste Kandidat. Hauptberuflich ist er Metzger. Sein Traum ist es, "zusammen mit seiner Partnerin die Freuden des Lebens zu genießen". © RTL/Stefan Gregorowius
Auch interessant