Login
Unfall

Wanderin von Mutterkuh tödlich verletzt

Kuh auf Almweide
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
08.06.2017

In Tirol kam es zu einem tödlichen Unfall zwischen Wanderern und einer Kuh. Die Wanderer waren auf einer Mutterkuhweide mit zwei Hunden unterwegs.

Am Mittwoch wurde eine Wanderin in den Tiroler Alpen von einer Mutterkuh angegriffen und dabei tödlich verletzt. Die 70-Jährige war in Begleitung und mit zwei Hunden auf einer Weide in Erl bei Kufstein spazieren gegangen, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Auf der Weide seien mehrere Mutterkühe mit ihren Kälbern gewesen.

Kuh überrennt Wanderin

Die beiden Wanderinnen musste auf dem Weg zur Almhütte ein eingezäuntes Weidestück durchqueren. Die Mutterkuhherde wurde scheinbar nervös. Einige Kühe attackierten die Frauen. Das Opfer wurde von einer Kuh überrannt und erlag noch vor Ort ihren schwerwiegenden Verletzungen.

Immer wieder Weideunfälle

Immer wieder kommt es insbesondere auf Almweiden zu gefährlichen Zusammenstößen zwischen Erholungssuchenden und Weidetieren. Besonders kritisch kann die Situation werden, wenn Wanderer mit Hunden unterwegs sind.

Im Juli 2014 war eine deutsche Urlauberin im Stubaital bei einem ähnlichen Angriff getötet worden. Sie hatte eine Kuhherde passiert, der ebenfalls Muttertiere und Kälber angehört hatten. Die Hinterbliebenen hatten den Besitzer der Tiere auf 360.000 Euro Schmerzensgeld verklagt. Das Urteil steht noch aus.

Mit Material von schweizerbauer.ch

6 Tipps zur effektiven Weidehaltung: Das können Sie tun

Auch interessant