Login
Dorf und Familie

Es weihnachtet sehr ...

Externer Autor ,
am
26.12.2009

... aber das hält die Landliveuser nicht davon ab über Themen zu diskutieren wie zum Beispiel die Bedeutung des Milchfettes nach Quotenende oder die Auslagerung des Jungviehs.

 Es weihnachtet sehr...

... und die Kamera hält es fest.  Im Forum Naturfotografie präsentieren die Landliveuser weihnachtliche Motive die sie mit dem eigenem Fotoapparat eingefangen haben. Wie das weihnachtliche Rens was User Wovo  eingefangen hat
http://www.landlive.de/boards/thread/17546/page/1/

 

Was braucht es um Betriebsleiter zu werden     

Diese Frage beschäftigte Padi und er setzte eine Diskussion in Gang wie entscheidend die Ausbildung für den betrieblichen Erfolg ist bzw in Zukunft sein wird.  Darky antwortete " fürn landwirtsch. Betrieb in Bayern brauchst denk ich ne abgeschlossene lehre damit du Förderungen beantragen kann..... müssen muss man nix..... ausser halt Sachkundenachweis bei einsatz von Pflanzenschutzmiteln u Dünger usw...." gab auch weiter zu Bedenken "wer das nötige Fachwissen nicht hat der wird über kurz oder lang eh weichen weil er im Wettbewerb nicht bestehen wird...
lesen sie mehr                     http://www.landlive.de/boards/thread/17771/page/1/

Nimmt die Bedeutung des Milchfettes nach dem Quotenwegfalls zu?

Mit dieserUmfrage richtet sich Bernhard007 an die Landlivegemeinde. "Warum ist der Fettzuchtwert so negativ behaftet, doch eigentlich nur weil Fett das Kontigent belasten/begrenzt. Aber was ist wenn nun 2015 das Kontigent fällt, wird doch das Fettkilo trotzdem bezahlt und man verdient damit Geld. Klar sollte das Verhältnis von Fett zu Eiweiß in einem gewissen Rahmen liegen," Die meisten Mitglieder waren allerdings der Meinung das der Wert des Milchfettes dennoch weiter abnehmen wird. Luckylou schreibt zu Beispiel " Man wird das Züchten müssen was der Markt verlangt. Und auf der nördlichen Halbkugel ist genug Fett da.Der Trend geht eindeutig zur fettarmen Ernährung,Du darfst usw ist inn.Auch die Gesundheitspolitiker haben vor allem bei jungen Menschen den"Kilos" den Kampf angesagt.Fett sein und fett essen ist ungesund. Daher wird sich die Zucht nicht in Richtung höhere Fettprozente bewegen."
zum Umfrageergebnis:                http://www.landlive.de/boards/thread/17724/page/1/

Jungvieh auslagern ?

Mit diesem Gedanken träg sich Hussi87 da der Betrieb durch die Fläche begrenzt ist. "Einige Berater meinen auch ich sollte doch alle Kälber verkaufen und dann nur noch Jungkühe am Markt zukaufen. Mir wäre aber eine Auslagerung der eigenen Nachzucht lieber.Sind welche unter euch die ihr Jungvieh in irgend einer weiße abgeben?? Würd mich freuen wenn ich paar Infos erhalten würde worauf zu achten ist. Outside ist der Meinung: "Also entweder würde ich die eigene Nachzucht von eimem Betrieb aufziehen lassen oder wenn Färsen zukaufen, dann nur von einem oder zwei Betrieben Abstall und nicht über Auktion. Wegen Gesundheitsstatus etc.
Bei der Aufzucht durch einen Färsenaufzüchter musst du das Vertraglich so regeln, das der Aufzüchter die Färsen möglichst zügig aufzieht. Wenn du z. B. nur ein Tagessatz vereinbarst, wird der Aufzüchter eher extensiv füttern und die Tiere sehr spät belegen, was für dich dann höhere Aufzuchtkosten zur Folge hat.
Kenne einen Betrieb, der verkäuft dem Aufzüchter die Kälber mit 2 Wochen für 200€ und käuft sie dann 4Wochen vorm Kalben für 1200€ zurück. Das scheint sehr gut zu funktionieren."
Mehr hier:                              http://www.landlive.de/boards/thread/17718/page/1/

Schlepper und Maschinenpflege 

"Mich würde mal interessieren, wie ihr eure Schlepper und Maschinen im Winter so pflegt. Wascht ihr sie nur, dann noch Ölwechsel, und dann ab in die Garage... Oder gibts mehr so Verrückte, wie ich einer bin, der den/die Schlepper poliert und Putzt und Pflegt ... usw" das interessiert User Fendt512C. JD6820 antwortet darauf: "bei uns wird besonders der Drescher vorm winter komplett gereinigt, gewaschen und dann abgeschmiert und durchgecheckt! dann werden die beiden Schneidwerke und große teile des Dreschers mit Öl bestäubt! das arbeitet sich dann beim ersten dreschen im Sommer wieder runter! die anderen Klamotten werden auch alle nur gewaschen!" Saatmaisernter ist der Meinung "Schlepper wasch ich lieber im Frühjahr wenns wieder warm ist. Kartoffelroder waschen wir mit Wasser gar nicht sondern erst im Frühjahr, der Rest wird gewaschen und mit Korrosionsmittel eingesprüht."
ihre Meinung ?                          http://www.landlive.de/boards/thread/17804/page/1/    

Auch interessant